Jon Hamm Privatsphäre ist wichtig für sein Liebesglück

Jon Hamm
© CoverMedia
Schauspieler Jon Hamm glaubt, dass sein Liebesleben Privatsache bleiben muss, damit die Beziehung hält.

Jon Hamm (41) glaubt, dass manche Stars zugelassen haben, dass die "Grenzen verwischen", wenn es um ihr Privatleben geht.

Der Schauspieler ('Mad Men') ist seit 15 Jahren mit seiner Kollegin Jennifer Westfeldt (42, 'Friends With Kids') zusammen. Er macht kein Geheimnis daraus, warum die Beziehung bislang so glücklich verlief: "Jede Beziehung ist schwierig, wenn man sie unter ein Mikroskop legt. Es ist privat und bleibt privat", erklärte der Star gegenüber 'InStyle'. "Ich glaube, die Grenzen haben sich verwischt."

Sein Liebesglück sei noch intakt, weil er die Öffentlichkeit nicht daran teilhaben ließe, denkt Hamm. Dabei gab es auch bei ihnen Höhen und Tiefen, doch die Wahrung der Privatsphäre sei in jedem Fall wichtig.

Der Amerikaner schaffte erst mit 36 den Durchbruch. Aber obwohl er durch die TV-Serie 'Mad Men' berühmt wurde, öffnete ihm erst seine Rolle in der Komödie 'Brautalarm' alle Türen in Hollywood. Heute ist er überzeugt, dass der späte Ruhm ihm hilft, den Erfolg mehr zu schätzen, und dass ein Durchbruch in zu jungen Jahren gefährlich sein kann.

"Der Weg zum Ruhm ist gepflastert mit Leuten, die zu früh zu viel bekamen und nicht darauf vorbereitet waren", erklärte Jon Hamm nachdenklich.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken