VG-Wort Pixel

Joko Winterscheidt Unfall auf dem Eis

Joko Winterscheidt verletzte sich bei einem Stunt mit einem Eishockey-Spieler der Berliner Eisbären und musste anschließend ins Krankenhaus gebracht werden

Joko Winterscheidt hat sich am vergangenen Sonntag (25. September) bei einer Showeinlage für seine neue Sendung "neoParadise" verletzt. Der TV-Moderator ließ sich nach dem Match der Berliner Eisbären gegen Iserlohn von dem Spieler Florian Busch umrammen, um zu demonstrieren, welche Kräfte beim Eishockey wirken. Doch der Stunt lief schief: Nachdem Busch den Moderator in voller Montur umschubste, blieb Winterscheidt reglos am Boden liegen. Wenig später wurde er mit Verdacht auf eine leichte Gehirnerschütterung in eine Klinik eingeliefert.

"Die Sanitäter waren Teil der Sendung", verteidigt Cem Herder, PR-Chef der Eisbären, die Aktion gegenüber der "Berliner Zeitung". Schlimmere Verletzungen hat Winterscheidt angeblich nicht davongetragen. "Wir haben die Meldung, dass es Winterscheidt gut geht und er das Krankenhaus längst wieder verlassen hat", so Herder weiter.

Ob der Dreh beim ZDF ausgestrahlt wird, ist nicht klar. "NeoParadise" gilt als Nachfolge-Sendung von Joko Winterscheidts und Klaas Heufer Ufers Format "MTV Home". Die erste Folge soll am 6. Oktober auf ZDF Neo ausgestrahlt werden.

aze

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken