Johnny Strange: Extremsportler stirbt mit 23 Jahren

Bei einem Sprung mit seinem Wingsuit kam der 23-jährige Extremsportler Johnny Strange in der Schweiz ums Leben

Johnny Strange

Mit 17 Jahren war Johnny Strange der jüngste Mensch, der alle "Seven Summits" - die höchsten Berge der sieben Kontinente - erklommen hat. Sechs Jahr später ist der Extremsportler nun tot. Wie "TMZ" berichtet, starb der Kalifornier am Donnerstag (1. Oktober) bei einem Basejump mit einem sogenannten Wingsuit, einem Anzug mit Flügeln, in der Schweiz.

Das bestätigten Familienangehörige des 23-Jährigen dem Klatschportal. Was genau bei seiner waghalsigen Aktion schiefgelaufen ist, wurde allerdings nicht bekannt.

Nah an Felsen und Bäumen

In Memoriam

Zu jung gestorben. Unvergessen.

30. November 2013: Paul Walker stirbt bei einem Autounfall in Los Angeles.  Der 40-jährige "The Fast and the Furious"-Star stirbt, als sein 2005 Porsche Carrera GT in einen Baum rast und in Flammen aufgeht. Der Fahrer des Wagens, Walkers guter Freund Roger Rodas, kommt ebenfalls ums Leben.
Gedenken an Whitney Houston
31. Januar 2012: Leslie Carter, Schwester von Nick und Aaron Carter, stirbt im Alter von 25 Jahren.
Andy Whitfield

50

Auf seinem Youtube-Kanal postete Johnny Strange immer wieder Videos seiner Abenteuer. Erst vor drei Tagen veröffentlichte er ein Filmchen, auf dem Strange im Wingsuit sehr nah an Bäumen und Felsen vorbeifliegt.

Johnny Strange entdeckte schon früh seine Leidenschaft für draufgängerische Hobbys. Mit zwölf Jahren bestieg er laut "tmz.com" bereits den höchsten Berg der Antarktis, Mount Vinson.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche