VG-Wort Pixel

Johnny Depp vs. Amber Heard Die legendärsten Momente des Gerichtsprozesses

Johnny Depp
© Jim Watson / Getty Images
Der Verleumdungsprozess von Johnny Depp und Amber Heard brachte neben einigen ernsten und tragischen Momenten auch jede Menge absurde und legendäre Situationen mit sich. Lesen Sie hier, welche Augenblicke für besonders viel Aufmerksamkeit gesorgt haben!

Ein Sensationsprozess ging am gestrigen Mittwoch, 1. Juni 2022, zu Ende. Am Ende hat Johnny Depp, 58, gewonnen, nicht nur den Gerichtsprozess, sondern auch an Ansehen. Zwar muss auch er zwei Millionen Dollar Schadensersatz zahlen, doch die 15 Millionen, die Amber Heard, 36, nun ihm schuldig ist, gleichen das mehr als aus. Die ganze Welt spricht heute über den Ausgang des Prozesses, doch schauen wir einmal auf die unglaublichsten und skurrilsten Momente der vergangenen Wochen im Gericht zurück. 

Ein "Mega-Pint" Rotwein für Johnny Depp

Zum Beispiel, als das berühmte Küchenvideo zum Thema wird, in dem Amber ihren Ex heimlich dabei filmte, wie er schimpft, wütend die Schränke zuknallt und offensichtlich einen zu viel über den Durst trinkt. Ambers Anwalt Ben Rottenborn fragt Johnny daraufhin, ob er "einen Mega-Pint Rotwein" genossen hat? Diese Bezeichnung bringt Johnny und auch die Zuschauer:innen im Gericht zum Schmunzeln, der amüsiert wiederholt: "Einen Mega-Pint? Ich habe mir ein großes Glas Wein eingeschenkt. Ich hielt es für notwendig." Der Ausdruck "Mega-Pint" sorgte anschließend für allerhand Memes und Remixes im Netz.

Die Fragen nach Johnny Depps Penis

Für reichlich Gelächter sorgte aber nicht nur Johnnys Weindurst, sondern auch sein Geschlechtsteil. Sein Sicherheitsmann Starling Jenkins wurde darüber befragt, ob erJohnny Depps Penis gesehen habe, als der sich angeblich im Foyer seines eigenen Hauses erleichterte. Als der etwas perplex mit "Nein" antwortete, herrschte im Saal ausgelassenes Gelächter. Vor allem aber Johnny selbst brach vor Lachen auf seinem Tisch zusammen, weil sein bestes Stück nun zum Thema im Gericht wurde. 

Ein zu großer Hundehaufen von Amber Heard?

Noch schmuddeliger wurde es, als es plötzlich um einen Haufen ging – einen Haufen, der laut Johnny von Amber selbst stammte und den sie ihm aus Rache, weil er zu spät zu ihrer Geburtstagsparty kam, im Bett platzierte. Amber jedoch widersprach und gab an, dass einer ihrer Hunde dafür verantwortlich sei. Doch genau das wollte Johnny mit der Argumentation widerlegen, dass solch ein kleiner Hund wie ein Teacup Yorkie niemals so einen großen Haufen machen könnte.

Amber Heard

Sprachlosigkeit bei der Richterin

Für Sprachlosigkeit bei der Richterin sorgte dann der Zeuge Alejandro Romero, der als Concierge in einem der Gebäude, in dem Depp mehrere Wohnungen gehören, tätig war. Er hatte wohl nicht all zu viel Geduld, auf die Befragung zu warten und ließ sich per Video zuschalten – aus seinem Auto heraus. Seelenruhig fuhr Romero herum, parkte aus und paffte dabei sogar genüsslich an seiner E-Zigarette. 

Während Johnny schmunzelte, war die Richterin baff: "Ich habe viele Dinge gesehen, aber das habe ich noch nie gesehen."

Anwälte gefangen zwischen "Einspruch" und "Hörensagen"

Besonders absurd wurde es, als im Gericht eine Zeit lang scheinbar immer nur zwei Wörter zu hören waren: "Objection" ("Einspruch") und "Hearsay" ("Hörensagen"). 

Auf die Spitze trieb es an einem Gerichtstag jedoch einer von Amber Heard Anwälte, der Einwände gegen seine eigene Frage erhob. Das verwunderte auch Richterin Penney Azcarate: "Moment – Sie haben die Frage selbst gestellt." Klar, dass diese ein gefundenes Fressen für Johnny und seine Anwälte war, die sich verdutzt und schmunzelnd ansahen.

Ähnlich peinlich wurde es auch für Ambers Anwältin Elaine Bredehoft, die mit einer scheinbar nie endenden Anzahl von Einwänden von Johnnys Anwältin Camille Vasquez, denen die Richterin zustimmte, zur Frustration gebracht wurde. "Ich versuche es hier, ich versuche es", sagte sie irgendwann verzweifelt und wirkte sprachlos.

Eine Romanze zwischen Johnny und seiner Anwältin?

Während Amber Heards Anwälte also für reichlich Spott im Netz sorgten, wurde Johnnys Anwältin Camille Vasquez, die Amber beim Kreuzverhör ordentlich rannahm, zum regelrechten Star des Prozesses.

Zwischenzeitlich wurde Camille Vasquez sogar eine Romanze mit Johnny Depp angedichtet, die sich aber bisher nicht bestätigte. Die zärtlichen Gesten, Umarmungen und Blicke wurden stattdessen so gewertet, dass sie reines Kalkül seien, um Johnny vor den Geschworenen in einem besseren Licht dastehen zu lassen.

Kate Moss widerspricht Ambers Anschuldigungen und rettet Johnny

Wer jedoch tatsächlich zu Johnnys Ex-Freundinnen zählt, ist Kate Moss, 48. Als es Amber selbst war, die Kate Moss erwähnte, jubelten Johnnys Anwälte, denn so konnten sie das Model in den Zeugenstand rufen. Eigentlich war wohl schon vorher klar, worauf eine Zeugenaussage von Kate Moss hinauslaufen würde, denn auch in der Vergangenheit hielt die 48-Jährige immer zu ihrem Ex. Kein Wunder also, dass Kate widersprach, dass Johnny sie in der Beziehung die Treppe runtergestoßen habe. Im Gegenteil, als sie fiel, kam Johnny ihr zur Hilfe, erzählte Kate.

Verwendete Quellen: dailymail.co.uk, youtube.com

jno Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken