VG-Wort Pixel

Johnny Depp Warum Kate Moss im Prozess aussagt

Kate Moss und Johnny Depp 1998 bei den Filmfestspielen von Cannes.
Kate Moss und Johnny Depp 1998 bei den Filmfestspielen von Cannes.
© Featureflash Photo Agency/Shutterstock
Kate Moss und Johnny Depp waren eines der berühmtesten Pärchen der 90er - nun soll Moss im Prozess von Depp gegen Amber Heard aussagen.

Im Verleumdungsprozess zwischen Johnny Depp (58) und seiner Ex-Frau Amber Heard (36) soll laut mehreren Medienberichten am heutigen Mittwoch Depps Ex-Freundin Kate Moss (48) aussagen. Dabei geht es um einen angeblichen Vorfall in den Neunzigern während ihrer Beziehung mit dem Hollywood-Star.

Heard hatte zuvor offenbar im Zeugenstand behauptet, sie habe gehört, dass Johnny Depp seine Ex damals angeblich eine Treppe heruntergeschubst hätte. Als Heard den Namen Kate Moss aussprach, war Medienberichten zufolge deutlich zu sehen, wie sich Johnny Depp und seine Anwälte freuten. Offenbar erhoffen sie sich von Moss eine Aussage zu Depps Gunsten. Laut "New York Post" soll Moss am Mittwoch per Videokonferenz aussagen.

Depp und Moss: It-Pärchen der Neunziger

Johnny Depp und Kate Moss waren von 1994 bis 1998 zusammen. Die damals 20-Jährige wurde dem damals 31-Jährigen vom Schriftsteller George Wayne im New Yorker Cafe Tabac vorgestellt. Wayne erinnerte sich kürzlich in einem Instagram-Post: "Als sie ins Tabac hereinkam, nahm ich auf der Stelle ihre Hand und führte sie zu Johnnys Tisch in der Mitte des Restaurants. 'Johnny, das ist Kate - Kate, das ist Johnny.'"

Beide gehörten zu der Zeit zu den größten Stars der Gegenwart. Kate Moss schmückte mehr Zeitschriftencover als jedes andere Model, Depp hatte sich mit Filmen wie "Edward mit den Scherenhänden" oder "Gilbert Grape - irgendwo in Iowa" einen Namen gemacht.

2012 verriet Moss im Gespräch mit "Vanity Fair" über ihre gemeinsame Zeit mit Depp: "Es gibt niemanden, der jemals wirklich in der Lage war, sich um mich zu kümmern. Johnny tat das für eine Weile." Sie hätte ihm vertraut, so Moss weiter. "Und das habe ich vermisst, als ich gegangen bin. Ich habe wirklich den Maßstab dafür verloren, wem ich vertrauen kann. Alptraum. Jahre und Jahre des Weinens. Ach, die Tränen!"

Festnahme nach Vorfall im Hotel

Ganz ruhig verlief die Beziehung zwischen den beiden aber auch nicht. So wurde Depp 1994 festgenommen, nachdem er in einem Wutanfall ein Hotelzimmer verwüstet haben soll. Moss soll dabei ebenfalls anwesend gewesen sein. Dass er dabei auch ihr gegenüber gewalttätig gewesen wäre, hat sie nie behauptet. Auch seine Ex-Freundinnen Winona Ryder (50) und Vanessa Paradis (49) haben bereits Statements vor Gericht abgegeben. Beide teilten dem Gericht mit, Depp wäre ihnen gegenüber niemals gewalttätig gewesen.

Nach der verlorenen Verleumdungsklage gegen die Zeitung "The Sun" in Großbritannien 2020 startete im April der US-Prozess von Depp gegen seine Ex-Frau Heard. Depp verklagt sie auf 50 Millionen Dollar (umgerechnet etwa 46 Mio. Euro) wegen eines Beitrags, den sie in der "Washington Post" veröffentlichte und in dem von häuslicher Gewalt die Rede war. Sie wiederum erhebt Gegenklage in Höhe von 100 Millionen Dollar (etwa 92 Mio. Euro) und behauptet, er habe sie verleumdet, indem er sie eine Lügnerin nannte.

Richterin Penney Azcarate hat die Schlussplädoyers für kommenden Freitag angesetzt. Dann müssen die Geschworenen entscheiden.

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken