Johnny Depp: Schwieriges Beziehungs-Ende

Hollywoodstar Johnny Depp sprach zum ersten Mal über die Trennung von seiner langjährigen Partnerin Vanessa Paradis und fand direkte Worte

Johnny Depp äußerte sich erstmals zur Trennung von Vanessa Paradis vor einem Jahr. Im Interview mit "Rolling Stone" bezeichnete er das Liebes-Aus nach 14 Jahren Beziehung als "holprig".

"In manchen Momenten war es unangenehm, aber ich schätze, so sind Trennungen eben. Vor allem, wenn Kinder dabei sind", sagte er dem US-Magazin. Der erfolgreiche Schauspieler und die französische Sängerin sind Eltern von Lily-Rose, 14, und Jack, 11.

Hugh Jackman

Er teilt gegen Ryan Reynolds aus und alle finden es lustig

Hugh Jackson und Ryan Reynolds
Hugh Jackman und Ryan Reynolds kennen sich viele Jahre und das merkt man. Die humorvollen Sticheleien zeugen von einer tatsächlichen Hollywood-Freundschaft der beiden Schauspieler.
©Gala

Schuld für das Beziehungsaus gibt er unter anderem seiner zeitintensiven Karriere. "Beziehungen sind sehr schwierig", meint Depp. "Vor allem in dem Job, in dem ich stecke. Man ist ständig weg oder die anderen sind weg - es ist hart. Es war nicht leicht für Vanessa. Es war nicht leicht für mich. Es war nicht leicht für die Kids."

Jahresrückblick

Die Trennungen 2012

13. März 2012: Peter Facinelli und Jennie Garth trennen sich nach elf Jahren Ehe und drei gemeinsamen Kindern. Sofort spekuliere
16. Juni 2012 Tom Cruise und Katie Holmes in Island
Im Juni 2012 trennten sich Johnny Depp und Vanessa Paradis offiziell. Trennungsgerüchte besagten aber die beiden seien schon sei

3

Doch trotz Trennung empfindet er weiterhin Zuneigung für seine Expartnerin. "Man wird sich immer kennen und auch weiterhin Teil des Lebens des anderen sein, weil man zusammen Kinder hat. Da kann man auch gleich das Beste daraus machen", sagte Johnny Depp im Interview weiter.

Schon vor seiner Beziehung zu Vanessa Paradis hat er Erfahrung mit Trennungen gesammelt - der Amerikaner war mit Topmodel Kate Moss, 39, und Schauspielerin Winona Ryder, 41, liiert. Um die Beziehung mit Paradis habe er zwei Jahre gekämpft. "Du versuchst es, bis es nicht mehr geht, eins kommt zum anderen."

Obwohl Depp sonst dem Alkohol nicht abgeneigt war, um seinen Kummer wegzutrinken, entschied er sich dieses Mal für einen anderen Weg: Er wollte sicherstellen, dass seine Kinder nicht mehr leiden, als unbedingt nötig. "Ich habe mich während der Trennung nicht darauf verlassen, dass ein Drink die Dinge vereinfacht - das wäre fatal gewesen! Ich hatte das Gefühl, es wäre meine Pflicht, völlig klar zu bleiben. Ich musste mich ernsthaft darauf konzentrieren, was meine Kids brauchen."

Inzwischen ist Johnny Depp wieder glücklich verliebt, in seine "Rum Diary"-Kollegin Amber Heard, die er jüngsten Gerüchten zufolge sogar heiraten will.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche