Johnny Depp: Neue Dokumente sollen seine Unschuld bezeugen

Der Rosenkrieg tobt weiter. Jetzt legt Johnny Depp Dokumente vor, die beweisen sollen, dass er Amber Heard nie geschlagen hat

Seit Januar 2017 sind Johnny Depp, 55, und Amber Heard, 32, offiziell geschieden, doch der Rosenkrieg zwischen den beiden Hollywoodstars kommt nicht zum Ende. Nachdem Anfang diesen Jahres geheime Papiere aus dem Scheidungsprozess an die Öffentlichkeit gelangt waren, in denen die 32-Jährige ihren 23 Jahre älteren Ex als "Monster" bezeichnet, bringt der Schauspieler jetzt Dokumente vor, die seine Unschuld bekräftigen sollen. 

Johnny Depp prozessiert gegen "The Sun" wegen Diffamierung

Aufgetaucht sind die neuesten Dokumente in einem Prozess, den Johnny Depp gegen "The Sun" führt, so berichtet "TMZ". Der 55-Jährige geht aktuell gegen das britische Blatt vor, da er in einem Artikel als "wife-beater" (zu deutsch: "Frauenschläger") bezeichnet wurde. In dem Artikel geht es um einen Vorfall, der sich am 21. Mai 2016 im Haus von Johnny Depp in Los Angeles ereignet haben soll. Depp wird vorgeworfen, ein Telefon nach seiner damaligen Frau Amber Heard geworfen zu haben. Dass dem nicht so war, wollen Depps Anwälte jetzt mit den neuen Dokumenten beweisen. 

"Wir haben kürzlich Dutzende Videodateien der Sicherheitskameras des Eastern Columbia Buildings gesichtet und zahlreiche eidesstattliche Erklärungen von Augenzeugen und vereidigte Angaben erhalten. Diese lassen keinen Zweifel daran, dass Amber Heard die Missbrauchsvorwürfe, die die Diffamierung von Mr. Depp durch die 'Sun' begründen, gefälscht hat", erklärt Johnny Depps Anwalt Adam Waldman gegenüber "TMZ".

Hat Johnny Depp Amber Heard niemals geschlagen?

Mit Fotos hatte Amber Heard damals vor drei Jahren beweisen wollen, dass Johnny Depp sie am 21. Mai 2016 geschlagen hat. Auf den Bildern sind im Gesicht der Schauspielerin tatsächlich rote Male zu sehen, Augenzeugen konnten von diesen Verletzungen aber nichts erkennen, heißt es in den neuen Dokumenten. Auch die Fotos von Glasscherben im Haus, die angeblich entstanden sind, als Johnny sie mit einem Glas bewarf, können sich die Augenzeugen nicht erklären: "Es gab kein zerschlagenes Glas damals in der Wohnung." Zudem beinhalten die neuen Dokumente die Aussagen von zwei Polizisten, die am 21. Mai den Notruf entgegengenommen haben. Diese wollen keine Verletzungen in Ambers Gesicht gesehen haben. Auf Nachfrage hätte die Schauspielerin damals gesagt, es sei nichts passiert. 

Amber Heard

Wo sind ihre Scheidungs-Millionen?

Amber Heard: Wo sind ihre Scheidungs-Millionen?
©Gala

Amber Heard bleibt bei ihrer Version

Aktuell steht Aussage gegen Aussage in dem immer abstruser werdenden Streit. Johnny Depp behauptet, seine Ex-Frau habe sich die Verletzungen selbst zugefügt und davon Bilder gemacht, Amber bleibt bei ihrer Version, ihr Ex-Mann sei am 21. Mai 2016 auf sie losgegangen, habe ein Telefon nach ihr geworfen und Gläser zerschmettert. Ein Ende des Rosenkrieges ist bislang nicht in Sicht. 

Schmutzige Trennungen

Rosenkriege in Hollywood

Amber Heard, Johnny Depp
Ein Bild wie aus einem anderen Leben: Sandra Bullock gewinnt am 7. März 2010 den Oscar als beste Hauptdarstellerin für "The Blin
Alec Baldwin und Kim Basinger
Pamela Anderson, Rick Salomon

10

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche