Johnny Depp: Er behauptet, Amber Heard habe sich die blauen Flecken aufgemalt

Johnny Depp und Amber Heard befinden nach den Anschuldigungen wegen körperlicher Gewalt noch immer im Rosenkrieg. Jetzt erhebt der Schauspieler neue Vorwürfe

Johnny Depp + Ex-Partnerin Amber Heard

Seit Januar 2017 sind Johnny Depp, 55, und Amber Heard, 33, offiziell geschieden, doch der Rosenkrieg zwischen den beiden Hollywoodstars kommt nicht zum Ende. Ein echter Klagenmarathon, bei dem es um Anschuldigungen wegen häuslicher Gewalt und hohe Geldsummen geht. Aktuell fordert der "Fluch der Karibik"-Star wegen Verleumdung rund 50 Millionen Euro von Amber. Das geht aus Gerichtsdokumenten vor, die dem "People"-Magazin vorliegen. Er sei ihr gegenüber niemals gewalttätig geworden, sie habe sich die blauen Flecken lediglich aufgemalt.

Johnny Depp: Harter Vorwurf gegen Amber Heard

Es ist ein harter Vorwurf, den Johnny gegen seine Ex-Partnerin hervorbringt. In den Dokumenten, auf die sich "People" beruft, wird der Hollywoodstar wie folgt zitiert: "Ich habe Frau Heards Anschuldigungen in aller Deutlichkeit abgestritten, seit sie im Mai 2016 gemacht wurden, als sie mit aufgemalten blauen Flecken vor Gericht eine einstweilige Verfügung gegen mich erwirken wollte, … die sie an den Folgetagen in der kommende Woche nicht mehr hatte." Er werde die Anschuldigungen für den Rest seines Lebens abstreiten.

Amber Heard

Verstörendes Foto! Hat Johnny ihr Penthouse so demoliert?

Johnny Depp, Amber Heard

"Ich bin hier das Opfer"

"Ich habe weder Frau Heard noch eine andere Frau jemals behandelt", stellt der 55-Jährige weiter klar. Stattdessen sei es Amber gewesen, die ihm gegenüber mehrfach Gewalt angewendet habe: "Sie war die Täterin, ich bin hier das Opfer." Grund ihrer Wutausbrüche sei ein Mix aus verschreibungspflichtigen Medikamenten und Alkohol gewesen. Dafür gäbe es Zeugen. Tatsächlich beschuldigte Johnny die 33-Jährige zuletzt, ihn mit einer Wodkaflasche verletzt zu haben

Wer sagt die Wahrheit?

In einer Stellungnahme zu Johnnys Erklärung, die "People" ebenfalls vorliegt, widerspricht Ambers Anwalt Eric George den Vorwürfen den Schauspielers: "Die Beweislage in diesem Fall ist klar: Johnny Depp hat Amber Heard mehrmals verprügelt."

Die Äußerungen des Hollywoodstars seien lediglich ein verzweifelter Versuch, seine Weste wieder reinzuwaschen. "Weder die kreative Community, noch die Öffentlichkeit wird sich von Johnny Depp und seinen Verschwörungstheorien ins Bockshorn jagen lassen", so der Advokat weiter. Es sieht also ganz danach aus, als befände sich eine Beilegung des Rosenkriegs noch in weiter Ferne.

Amber Heard über Johnny Depp

"Er will mich bestrafen"

Amber Heard über Johnny Depp: "Er will mich bestrafen"
©Gala

Verwendete Quellen: People

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche