VG-Wort Pixel

Johnny Depp Geht ihm das Geld aus?

Johnny Depps Palazzo in Venedig steht zum Verkauf.
Johnny Depps Palazzo in Venedig steht zum Verkauf.
© Splashnews.com
Johnny Depp ist aktuell schwer gebeutelt. Der Zoff mit seiner Nochehefrau Amber Heard nimmt den Schauspieler sichtlich mit. Jetzt erhöht er die Preise für seine zum Verkauf stehenden Immobilien. Was hat das zu bedeuten?

Johnny Depp, 53, ist aktuell gebeutelt von der Scheidungsschlammschlacht mit Noch-Ehefrau Amber Heard, 30. Es deutet sich an, dass dieses Zerwürfnis den Hollywoodstar ziemlich teuer zu stehen kommen könnte. Scheinbar will der Schauspieler jetzt vorsichtshalber die "Kriegskasse" auffüllen.

Johnny Depp erhöht Preise für seine Immobilien

Wie "Daily Mail" berichtet, hat er beispielsweise den Verkaufspreis für sein französisches Dorf in der Nähe von St. Tropez kurzerhand verdoppelt. Jetzt verlangt er für das rund 37 Hektar große Gelände samt Bebauung ganze 55,5 Millionen US-Dollar - vormals war es für ungefähr die Hälfte gelistet. Auch sein venezianisches Stadthaus will er loswerden. Hierfür muss ein potenzieller Interessent allerdings "nur" 10,8 Millionen US-Dollar auf den Tisch legen.

Johnny Depps Palazzo in Venedig steht zum Verkauf.
Johnny Depps Palazzo in Venedig steht zum Verkauf.
© Splashnews.com

Ein Palazzo in Venedig

Sollte sich jemand finden, der Depp den geforderten Preis für seinen "Palazzo Dona Sangiantoffett" zahlt, dann hätte er sogar noch Verlust gemacht. Im Jahr 2011 kauft er den venezianischen Palast nämlich noch für 13,8 Millionen US-Dollar. Der Schauspieler verliebte sich in die Lagunenstadt und das Anwesen ein Jahr zuvor während der Dreharbeiten zu "The Tourist" vom deutschen Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck.

tbu Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken