VG-Wort Pixel

Johnny Depp Er enthüllt pikante Hochzeitsdetails im Prozess gegen Ex Amber Heard

Johnny Depp während des Prozesses gegen Ex-Frau Amber Heard im Zeugenstand, 19. April 2022.
Johnny Depp während des Prozesses gegen Ex-Frau Amber Heard im Zeugenstand, 19. April 2022.
© JIM WATSON / Getty Images
Im Zivilprozess von Schauspieler Johnny Depp gegen Ex-Frau Amber Heard vor einem US-Gericht kommen immer mehr erschreckende Details ans Licht – darunter auch pikante Aussagen über ihre Hochzeit 2015.

Johnny Depp, 58, kämpft derzeit erneut gegen Ex-Frau Amber Heard, 35, vor Gericht. Nach der verlorenen Verleumdungsklage gegen die Zeitung "The Sun" in Großbritannien 2021 startete kürzlich der Zivilprozess vor dem Gericht des Bezirks Fairfax im US-Bundesstaat Virginia.

Der Schauspieler verklagt seine Ex-Frau auf 50 Millionen Dollar (circa 46 Millionen Euro) Schadensersatz wegen eines Beitrags, den sie 2018 in der "Washington Post" veröffentlichte und darin von häuslicher Gewalt sprach. Sie wiederum erhebt Gegenklage in Höhe von 100 Millionen Dollar (circa 92 Millionen Euro) und behauptet, Depp habe sie verleumdet, indem er sie eine Lügnerin nannte.

Depp hatte am 19. April 2022 erstmals persönlich vor Gericht ausgesagt. In einer weiteren Zeugenbefragung am 20. April kommen laut britischer "Daily Mail" weitere erschreckende Aussagen, unter anderem über ihre Hochzeitsfeier im Februar 2015 in Los Angeles ans Licht, bei der es anscheinend ziemlich wild zuging.

Johnny Depp enthüllt pikante Hochzeitsdetails vor Gericht

Am zweiten Tag im Zeugenstand kommt Johnny Depp auch auf seine ausschweifende Hochzeitssause mit Ex-Frau Amber Heard zu sprechen. Da hätten "Essen, Tanzen und Drogen" auf dem Programm gestanden, wie der Schauspieler laut "Daily Mail" gegenüber den Geschworenen enthüllt. Eine Reihe von Menschen hätten Drogen konsumiert, insbesondere MDMA.

Als Depp gefragt wurde, wer auf der Hochzeit Drogen konsumiert habe, nannte er "Amber", "ein paar Freunde von mir" und ein paar andere Personen und fügte hinzu: "Ihre ganze Bande hat MDMA genommen." Auf die Frage, ob und welche Drogen der Hollywoodstar selbst an diesem Tag genommen habe, antwortete er: "Um ehrlich zu sein, weiß ich nicht, wie viel MDMA sie hatten, aber für mich wäre das [...] eine Verschwendung der Droge gewesen." Johnny Depp wurde erneut um eine Antwort gebeten. Er meinte dann, dass er selbst lediglich Marihuana geraucht habe – seine "bevorzugte Droge".

Amber Heard am 18. April 2022 in einem Gericht im US-Bundesstaat Virginia.
Amber Heard am 18. April 2022 in einem Gericht im US-Bundesstaat Virginia.
© STEVE HELBER / Getty Images

Seine Tochter Lily-Rose Depp, 22, "ist nicht zur Hochzeit gekommen", so der Darsteller. "Sie und Ms. Heard hatten aus verschiedenen Gründen kein besonders gutes Verhältnis zueinander."

Depp über Heard: "Sie hat ein Bedürfnis nach Gewalt"

Nachdem Johnny Depp tags zuvor eigene Gewaltanwendungen bestritt, kommt er nun auf das Verhalten seiner Ex-Frau zu sprechen. Auf die Frage, wie er die Gewalt beschreibe, sagte Depp, Heard würde "zuschlagen" und führt weiter aus: "Es könnte mit einer Ohrfeige beginnen. Es könnte mit einem Schubs beginnen. Es könnte damit beginnen, mir eine TV-Fernbedienung an den Kopf zu werfen. Es könnte damit beginnen, mir ein Glas Wein ins Gesicht zu schütten. Sie hat ein Bedürfnis nach Konflikten. Sie hat ein Bedürfnis nach Gewalt. Sie bricht aus dem Nichts aus."

Währenddessen starrte Amber Heard die ganze Zeit über regungslos vor sich hin, wohlwissend, dass mehrere Kameras auf ihr Gesicht gerichtet waren.

Depp bestreitet Gewalthandlung gegen Amber Heard

Beim ersten Termin vor Gericht am vergangenen Dienstag bestritt der Hollywoodstar laut US-Magazin "People", Amber Heard jemals geschlagen zu haben und sagte unter Eid: "Ich selbst habe nie den Punkt erreicht, Frau Heard in irgendeiner Weise zu schlagen, noch habe ich jemals in meinem Leben eine Frau geschlagen."

Zu Heards Vorwürfen erklärte er zudem: "Da ich wusste, dass daran überhaupt nichts dran war, fühlte ich es als meine Verantwortung, mich in diesem Fall nicht nur für mich selbst einzusetzen, sondern auch für meine Kinder. Mein Ziel ist die Wahrheit. Die Wahrheit ist das einzige, woran ich interessiert bin."

"Das haben ich und meine Kinder nicht verdient"

Er hoffe, die Anschuldigungen seiner Ex-Frau aus dem Weg räumen zu können und erklärte, dass er es nicht ertragen könne, Menschen in seinem Leben "denken zu lassen, dass ich ein Betrüger war und sie angelogen habe". Es sei seltsam, "wenn man an einem Tag sozusagen Aschenputtel ist und 0,6 Sekunden später Quasimodo. Das habe ich nicht verdient, meine Kinder auch nicht, und die Menschen, die all die Jahre an mich geglaubt haben, auch nicht".

Johnny Depp und Amber Heard heirateten am 3. Februar 2015 in einer privaten Zeremonie in ihrem Haus in Los Angeles, vier Jahre nachdem sie sich als Co-Stars am Set von The Rum Diary kennengelernt hatten. 2016 hatte Heard nach nur 15 Monaten Ehe die Scheidung eingereicht. Sie warf Depp häusliche Gewalt vor.

Wie lange sich der Prozess, der vor circa einer Woche begann, hinziehen wird, ist nicht klar. Mehrere US-Medien gehen davon aus, dass es bis zu sechs Wochen dauern könnte, ehe ein Urteil fällt. Allein auf der Liste an möglichen Zeugen sollen knapp 120 Personen stehen.

Verwendete Quellen: people.com, dailymail.co.uk

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken