VG-Wort Pixel

Johnny Depp Ein echter Indianer

Johnny Depp verkörpert in seinem neuen Film "The Longe Ranger" den Indianer Tonto. Sehr überzeugend, findet der Stamm der Comanche und adopiert den Schauspieler kurzerhand

Besondere Ehre für den Schauspieler: Derzeit dreht Johnny Depp in New Mexico seinen neuen Film "The Lone Ranger", in dem er einen Indianer namens Tonto verkörpert. Das macht er offensichtlich sehr überzeugend. Denn wie das "Indian Country Today Media Network" berichtet, hat ihn der US-amerikanische Stamm der Comanchen-Indianer nun zum Ehrenmitglied ernannt.

Die Entscheidung, Depp in ihrer Mitte aufzunehmen, fiel den Comanchen offensichtlich leicht. Stammesmitglied LaDonna Harris sagte: "Johnny auf traditionelle Weise in unserer Familie zu begrüßen, hat genau gepasst." Er sei ein umsichtiger Mensch und habe "immer Charakterzüge gezeigt, die auch mit den Werten und der Weltsicht amerikanischer Ureinwohner übereinstimmen", sagte Harris. Außerdem sei er stolz darauf, "ein bisschen Cherokee" in sich zu tragen. Johnny Depp hatte schon öfter in Interviews erzählt, dass seine Urur-Großmutter eine Cherokee-Indianerin gewesen sei.

Die Zeremonie zur Aufnahme in den Stamm fand bereits am 16. Mai im Haus von LaDonna Harris statt. Fotos zeigen sie gemeinsam mit Depp in Albuquerque in New Mexico.

Der Schauspieler selbst hat sich noch nicht zur zeremoniellen Aufnahme in den Clan geäußert. Seine Sprecherin bestätigte jedoch "telegraph.co.uk", dass er für die "The Lone Ranger"-Dreharbeiten derzeit engen Kontakt zu den Ureinwohnern pflege, um seine Rolle so realistisch wie möglich zu gestalten. "Unsere Stammesmitglieder sind sehr gespannt darauf, wie Mr. Depp unseren Bruder porträtiert", sagte Harris.

Der Hollywood-Star will bei seiner Darstellung weg von alten Klischees. "Ich kann mich erinnern, wie ich mir die TV-Show 'Lone Ranger' im Fernsehen angeschaut habe", erzählte er "Entertainment Weekly". "Und jedes Mal habe ich mich gefragt, warum dieser dämliche Lone Ranger Tonto ständig erzählt, was er zu tun und zu lassen habe." Das war ein Grund mehr für ihn die Rolle zu übernehmen, "weil ich so auf meine eigene kleine Art die Beziehung zwischen dem Ranger und Tonto neu erfinden kann".

Der Film des frischgebackenen Indianers soll im Mai 2013 in die Kinos hierzulande kommen. Dann können wir uns sicher auch wieder über einen Besuch von Johnny Depp in Deutschland freuen.

jhi

gala.de

Mehr zum Thema

Gala entdecken