Johnny Depp: Ein alter Hut ...

Ob zum Dreh oder zu glamourösen Events: Johnny Depp kommt selten ohne seine Kopfbedeckung. Das hält er schon seit 30 Jahren so

Ewig jung und ein bisschen schrullig: Johnny Depp gilt in Hollywood als charmanter, aber wilder Querkopf. In seinen Adern fließt Indianerblut, seine Urgroßmutter gehörte zum Stamm der Cherokee. Zwar schmücken sein Haupt keine Federn, aber dafür etwas anderes: ein alter Hut. Selbst auf schicken Veranstaltungen zeigt sich der Schauspieler mit seinem Lieblings-Accessoire. Der US-Verband für Kopfbedeckungen kürte ihn sogar zum "Hutträger des Jahres". Und diese Leidenschaft hält länger als all seine Liebschaften - schon vor mehr als 30 Jahren kaufte Depp seinen ersten Vintage-Hut in einer Boutique in London.

Fashion-Trend

Hütet Euch!

Steffi Graf beweist beim 143. Kentucky Derby guten Geschmack. Zum sommerlichen Blumenkleid trägt sie einen schwarzen Hut mit sehr breiter Krempe und floralem Statement-Piece in Grau und Cremeweiß.
In der kalten Jahreszeit setzt auch Cathy Hummels auf einen schützenden, großen Hut mit extrabreiter Krempe, den sie zum Mantel mit Stehkragen stylt.
Penélope Cruz bringt mit ihrem dunkelblauen Fedora-Hut zum Streifen-Pullover lässig-maritimen Flair auf eine Shoperöffnung in Mailand.
Partnerlook mit Papa: David Beckham verbringt gerne Zeit alleine mit seinem ältesten Sohn Brooklyn. Beim Fischen schützen die beiden ihre Köpfe sogar mit passenden Tweed-Schiebermützen vor der Sonne.

74

"Der Hut ist aus Filz", sagt Klaus Mühlbauer, Hutmacher aus Wien. "Diese Form wird Fedora genannt. Berühmtheit erlangte sie in der amerikanischen Prohibitionszeit unter Mafiosi und in der Hollywood-Ära der Vierzigerjahre. Legendär auch Humphrey Bogart mit der Fedora im Film Casablanca."

Am Anfang seiner Karriere wurde Johnny Depp für seinen Schlabber-Look belächelt, heute ist er sein Markenzeichen. 2005 kaufte er ein neues Hut-Modell: fast identisch, aber ohne Loch. Doch mittlerweile hat sich auch hier ein Riss in den Filz der neun Jahre alten Kopfbedeckung gefressen. "Da war die Motte dran", erklärt Mühlbauer. "Und dann wurde stets ein bisschen nachgeholfen, um das Loch zu vergrößern." Der Hut-Experte und Autor des Buches "111 Lieblinge - ein Hutbuch" glaubt, dass das Loch bewusst als Stilmittel eingesetzt wird.

Denkbar wäre es. Schließlich sagte Johnny Depp in einem Interview zu seinem 50. Geburtstag: "Alte Menschen sind viel cooler. Sie dürfen im Gammel-Look herumlaufen."

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche