VG-Wort Pixel

Johnny Depp Angst vor dem finanziellen Ruin

Johnny Depp blickt wenig optimistisch in die Auseinandersetzung mit Ex-Frau Amber Heard.
Johnny Depp blickt wenig optimistisch in die Auseinandersetzung mit Ex-Frau Amber Heard.
© Getty Images
Johnny Depp ist im Rahmen der gerichtlichen Auseinandersetzung mit seiner Ex-Frau Amber Heard in großer Sorge - vor allem um sein Vermögen

Johnny Depp, 53, macht sich im Rahmen der gerichtlichen Auseinandersetzung mit seiner Ex-Frau Amber Heard, 30, einige Gedanken um sein finanzielles Wohlbefinden. Sollte das zuständige Gericht in Los Angeles nicht zulassen, dass seine Anwälte Amber im Zeugenstand "grillen" dürfen, dann sieht er seine Fälle davonschwimmen. Zudem weigert sich Depp beharrlich, seine Finanzen offenzulegen.

Johnny Depps Taktik vor Gericht

Wie "TMZ" berichtet, will der Hollywoodstar seine Ex vor allem wegen ihrer, nach seiner Ansicht haltlosen Anschuldigungen bezüglich häuslicher Gewalt in der Ehe in die Mangel nehmen. Wenn der Richter dies nicht zulässt, würde Depps Verteidigungstaktik platzen wie eine Seifenblase - und dann könnte es eng für ihn und sein Bankkonto werden. Genau diese Entwicklung fürchten Depp und seine Anwälte.

Wann findet die Verhandlung statt?

Immer wieder gab es Probleme mit der Terminfindung, um den Prozess in Gang zu bringen. Mal war Depp nicht einverstanden mit einem Terminvorschlag, dann passte es Amber wiederum nicht. Jetzt hat der zuständige Richter ein Machtwort gesprochen - am 6. August treffen sich die beiden Streitparteien also vor Gericht wieder.

tbu / Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken