Johnny Depp + Amber Heard: Das sagen ihre Promi-Freunde

Das einstige Schauspieler-Traumpaar Johnny Depp und Amber Heard hat sich getrennt und spaltet derzeit Hollywood. Wer lügt, wer sagt die Wahrheit? DAS sagen ihre Promi-Freunde

Vanessa Paradis

Sie nimmt Johnny in Schutz

vanessa paradis

Die Lager sind gespalten

Johnny Depp, 53, und Amber Heard, 30, dominieren momentan sämtliche Titelblätter. Hat der Leinwandstar seine Noch-Gattin geschlagen, oder lügt die schöne Schauspielerin? Fragen, die vor Gericht geklärt werden müssen. Doch spalten der Leinwandstar ("Fluch der Karibik") und die Darstellerin ("Drive Angry") schon vor einem gemeinsamen Gerichtstermin die Hollywood-Lager. Viele Stars können sich einfach nicht vorstellen, dass ihr geschätzter Kollege zu einer solch grausigen Tat fähig ist. Andere regen sich allerdings extrem über die Hexenjagd auf und darüber, dass man Amber Heard in der Presse als Lügnerin darstellt.

Vanessa Paradis:

Doch wer hält zu wem? Fest steht, dass Johnny Depp auf die Unterstützung seiner Familie zählen kann. Seine Ex-Partnerin Vanessa Paradis hat sich bereits öffentlich für den Star ausgesprochen. Vanessa, mit der Johnny 14 Jahre lang zusammen war, hat mit ihm zwei gemeinsame Kinder. Eine lange Zeit, in der sie den Schauspieler und dessen Temperament natürlich bestens kennenlernen konnte. Doch sie hält zu ihm. Via "TMZ" veröffentlichte sie sogar einen Brief, in dem sie ganz klar Stellung bezieht. "Johnny Depp ist der Vater meiner zwei Kinder, er ist ein sensibler, liebevoller und beliebter Mensch. Ich finde die jüngsten Anschuldigungen aus tiefstem Herzen abscheulich. In all den Jahren, in denen ich Johnny nun schon kenne, hat er mich nie körperlich missbraucht und all dies klingt nicht nach dem Mann, mit dem ich 14 wundervolle Jahre zusammen gelebt habe", schrieb die Französin.

Lily-Rose Depp:

Auch seine 17-jährige Tochter konnte nicht anders, als ihren Vater öffentlich zu verteidigen. "Mein Dad ist die süßeste und liebenswerteste Person, die ich kenne. Er ist für meinen Bruder und mich nichts weiter als ein wunderbarer Vater. Jeder, der ihn kennt, würde das gleiche sagen", schrieb sie auf ihrem Profil bei Instagram. Danach postete sie kommentarlos auch noch einen Bericht, in dem ein Polizist erklärte, dass es für die Anschuldigungen von Heard keinerlei Beweise gab. Für Lily-Rose Depp ist es also Fakt, dass ihr Papa Johnny unschuldig ist.

Lori Anne Allison:

Auch Johnnys erste Ehefrau nimmt den Leinwandstar in Schutz. Die beiden waren von 1983 bis 1985 miteinander verheiratet. Gegenüber "TMZ" meinte Lori, dass sie sich nicht vorstellen könne, dass Johnny gegenüber Amber tatsächlich gewaltätig geworden ist. Er sei eine sanfte Person und während ihrer Ehe sei er weder brutal geworden, noch habe er einmal die Stimme erhoben. Warum soll das also mit Amber anders gewesen sein?

Johnny Depp

Das sind seine Verflossenen

Lori Anne Allison  Während seiner Zeit in der Band "Kids" lernt Johnny Depp die fünf Jahre ältere Lori Anne Allison kennen und lieben. Mit 20 Jahren heiratet er die Maskenbildnerin, die Ehe hält etwa zwei Jahre.
Sherilyn Fenn  Nach der Scheidung von Lori Anne sind Johnny und der spätere "Twin Peaks"-Star Sherilyn Fenn dreieinhalb Jahre lang ein Liebespaar und sogar verlobt. 1988 geht die Beziehung in die Brüche.
Jennifer Grey  Es ist ein seltenes Bild, Johnny Depp und Jennifer Grey daten sich Ende der achtziger Jahre und sollen Gerüchten zufolge sogar verlobt gewesen sein. Doch wirklich gemeinsam in der Öffentlichkeit traten die beiden nie auf.
Winona Ryder  Ganze vier Jahre hält Johnny Depps Beziehung zu Kollegin Winona Ryder. Mit ihr ist er sogar von 1990 bis 1993 verlobt, dann folgt die Trennung. Seine Tätowierung "Winona forever" ließ er in "Wino forever" kürzen.

9

Benicio del Toro:

Noch weiter geht hingegen Hollywoodstar Benicio del Toro, 49. Er wurde auf einem Event zu dem Thema befragt und bezeichnete Amber Heard gegenüber "Daily News’ Confidenti@l" als "manipulativ". "So viel ich weiß geht viel Ärger von dem Mädchen aus, das etwas manipulativ klingt. Es klingt etwas, als ob mit dem Mädchen irgendetwas nicht stimmt ... aber ich kenne keine Einzelheiten." Johnny Depp wird von seinem Kollegen als "sehr liebevoll" und "sehr klug" beschrieben - gegenüber der Schauspielerin sei er sehr misstrauisch. Zuletzt sah er die beiden im Januar bei einem Oscar-Dinner. "Er war mit ihr dort und alles schien in Ordnung zu sein."

Mickey Rourke:

Auch die Film-Ikone traut seinem "Irgendwann in Mexiko"-Co-Star einen solchen Ausraster nicht zu. "Er macht nicht den Eindruck, ein gewalttätiger Mann zu sein", sagte der Schauspieler dem Klatschportal. "Er war immer sehr zurückhaltend und ein Gentleman."

Paul Bettany:

Der Schauspieler ("The Da Vinci Code – Sakrileg") schlug sich ebenfalls auf Johnnys Seite. "Kenne Johnny Depp seit Jahren und während mehrerer Beziehungen. Er ist der süßeste, netteste, sanfteste Mann, den ich je kennengelernt habe. Ich sage ja nur", twitterte der Darsteller. Kurze Zeit später fügte er hinzu: "Alles, was ich sage: Häusliche Gewalt ist ein ernster Vorwurf. Ein Prozess auf Twitter ist nicht hilfreich. Lasst die Fakten ans Tageslicht kommen, bevor wir voreilige Schlüsse ziehen."

Doug Stanhope:

Der Komiker wurde von Amber verklagt, da er schwere Vorwürfe gegen sie erhoben hat. Er ist ein Kumpel von Johnny und hatte Heard in einer Kolumne vorgeworfen, ihren Noch-Ehemann zu erpressen.

Amber Heard, iO Tillett Wright

Amber Heard

Ihrer besten Freundin platzte der Kragen

Sie stehen Amber bei

Doch auch Amber Heard steht nicht alleine da und hat viele Freunde auf ihrer Seite, die sich ebenfalls bereits öffentlich zu ihren Gunsten geäußert haben.

iO Tillett Wright:

Allen voran Ambers beste Freundin. Die New Yorker Fotografin wütete bereits auf ihrem Twitter-Account und holte zu einem regelrechten Rundumschlag gegen all diejenigen aus, die Amber als eine Lügnerin bezeichneten. "Alles Quatsch. Ich habe genug. Ich sah die Verletzungen. Sehr oft. Und die geschwollene Lippe. Und die Schnittverletzung am Kopf", schrieb sie auf ihrem Social-Media-Account und fügte einen Link hinzu, der zu dem berühmten Bild von Amber führt, das sie mit ihren Verletzungen zeigt. Laut iO Tillett Wright ein eindeutiger Beweis für Johnnys Schuld. Doch wunderte sich die Künstlerin, warum so viele User ihrer Freundin einfach nicht glauben möchten! "Wie viele Beweise muss eine Frau noch vorlegen?! Sie hat Fotos, SMS, Zeugen und hat einstweilige Verfügung eingereicht." Weiter tobte sie: "Diese Art, Opfern die Schuld zu geben, macht mich krank. Ich bin hier. Ich stehe auf. Ich halte diese Hexenjagd nicht mehr aus."

Amber Heard

Prügel-Attacke gegen ihre Ex

Amber Heard

Tasya van Ree:

Die Nachricht schlug ein wie eine Bombe: Amber soll in der Vergangenheit selbst gewaltätig geworden sein und ihre Ex-Freundin Tasya am Flughafen in Seattle geschlagen haben. Nun hat sich die 38-jährige Künstlerin aber endlich selbst zu Wort gemeldet. Hat die Polizei damals nur überreagiert? "2009 wurde Amber fälschlicherweise wegen eines Vorfalls angeklagt, den zwei Individuen mit Autorität falsch verstanden und überinterpretiert haben. Ich erinnere mich an eine gewisse frauenfeindliche Art uns gegenüber, die dann zu Homophobie umschwang, als die beiden verstanden haben, dass wir Lebenspartner und nicht nur Freunde waren. Die Anklage wurde auch schnell fallengelassen und Amber kurz darauf wieder freigelassen", so Tasya van Ree in einer Stellungnahme gegenüber dem "Us"-Magazin. "Es schmerzt mich, zu sehen, wie Ambers Glaubwürdigkeit und ihre Geschichte schon wieder infrage gestellt werden. Amber ist eine brillante, ehrliche und wunderschöne Frau und ich habe absoluten Respekt für sie. Wir haben fünf wundervolle Jahre miteinander geteilt und stehen uns bis heute sehr nah."

Willa Ford:

Die amerikanische Popsängerin ("I Wanna Be Bad") twitterte: "Wenn eine Frau mutig genug ist, sich vor ihren prominenten Peiniger zu stellen, sollten wir dies unterstützen und sie nicht niedermachen." Dazu schrieb sie den Hashtag "Überlebende" - eine klare Haltung.

Rainn Wilson:

Der amerikanische Schauspieler ("Das Büro") twitterte kurz nach Bekanntwerden ihrer Prügelvorwürfe: "Das habe ich heute gelernt: Es gibt 100% Antibiotika-resistente Bakterien, Bienen töteten einen Wanderer, Captain Jack Sparrow ist ein Ehefrauenschläger."Drastische Worte und natürlich muss Johnny Depps Schuld erst noch bewiesen werden.

Evan Rachel Wood:

Evan Rachel Wood stand ihrer Freundin Amber ebenfalls bei. Wie "Us Weekly" berichtet, kommentierte sie einen Tweet wie folgt: "Amber Heards Sexualität ist nur relevant, wenn man bedenkt, dass bisexuelle Frauen ein größeres Risiko haben, Gewalt von ihrem Intimpartner zu erfahren. Bisexualität ist kein Grund für Gewalt. Es heißt nicht, dass Heard deshalb unmoralisch wäre oder Misshandlungen verdient hätte." Mittlerweile ist das Statement allerdings wieder gelöscht. Sowohl Wood als auch Amber Heard bekennen sich zu ihrer Bisexualität.

Andy Richter:

US-Comedian Andy Richter bringt noch eine andere Sichtweise in die Diskussion. "Eine der Sachen, für die man einen Publizisten bezahlen kann, ist es, deine Ex in der Presse schlecht dastehen zu lassen, nachdem dir Misshandlung vorgeworfen wurde."

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche