John Singleton (†): Seine Familie ließ die lebenserhaltenden Maschinen abstellen

US-Regisseur John Singleton ist im Alter von 51 Jahren gestorben. Zwei Wochen zuvor hatte er einen schweren Schlaganfall erlitten

John Singleton
Letztes Video wiederholen
Als nächstes Video folgt in 4 Sekunden:
Simone Kowalski

GNTM-Simone Kowalski

Ihre Fans sind genervt

John Singleton starb mit nur 51 Jahren

US-Regisseur John Singleton, 51, ("2 Fast 2 Furious") ist tot. Er sei "im Kreise seiner Familie und Freunden friedlich entschlafen", teilte die Sprecherin der Familie Shannon Barr in einem Statement mit, das unter anderem der US-Seite "People" vorliegt. Singleton wurde 51 Jahre alt.

Der mehrfach Oscar nominierte Regisseur hatte am 17. April einen schweren Schlaganfall erlitten. Danach lag er im Koma. Am heutigen Montagmorgen hatten sich seine Angehörigen dazu entschlossen, die lebenserhaltenden Maßnahmen einzustellen. Dies sei eine "qualvolle Entscheidung gewesen", heißt in der Mitteilung weiter.

Erster Afroamerikaner, der für einen Regie-Oscar nominiert wurde

Singelton heimste mit seinem Debütfilm "Boyz n the Hood - Jungs im Viertel" 1992 gleich zwei Oscar-Nominierung ein. Er war nicht nur der erste Afroamerikaner, sondern auch der jüngste Regisseur, der in der Kategorie "Beste Regie" nominiert wurde.

Danach führte der siebenfache Vater Regie bei Filmen wie "Poetic Justice", "Shaft - Noch Fragen?", "Vier Brüder" und "Atemlos - Gefährliche Wahrheit". Als Produzent zeichnete er sich unter anderem für das Drama "Hustle & Flow" verantwortlich.

Die Abschiede 2019

Um diese Stars trauern wir

2. November 2019: Marie Laforêt (80 Jahre)  Sie spielte an der Seite von Alain Delon und Jean-Paul Belmondo und veröffentlichte dutzende Alben: Am Samstag ist die französische-schweizerische Schauspielerin und Sängerin in einem Schweizer Krankenhaus in Genolier verstorben.
2. November 2019: Brian Tarantina (60 Jahre)  Das Team der Erfolgsserie "The Marvelous Mrs. Maisel" trauert um ihren Kollegen, der den kautzigen Ansager Jackie im Gaslight-Club verkörperte. Die Todesursache steht noch nicht fest, er könnte jedoch an den Folgen einer Herzerkrankung gestorben.
31. Oktober 2019: Thomas Schmidt (62 Jahre)  Große Trauer beim SWR: Ganz überraschend ist der beliebte Radiomoderator nach einem Urlaub im Allgäu am Donnerstag in Stuttgart verstorben. Die Todesursache steht noch nicht fest.
17. Oktober 2019: Elijah Cummings (68 Jahre)  Der US-Demokrat, Kongressabgeordnete, Anwalt und entschiedener Trump-Kritiker ist nach längeren Gesundheitsproblemen in Baltimore, Maryland verstorben. Cummings ist maßgeblich an zahlreichen Untersuchungen der Regierungsgeschäfte von Präsident Trump und einem möglichen Amtsenthebungsverfahren beteiligt gewesen. Viele Stars wie Naomi Campbell, Lenny Kravitz und Co. trauern um den Politiker.

114

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche