John McCain: So trauern die US-Stars um den Volkshelden

Er war ein wahrer Volksheld der USA. Auch zahlreiche Prominente verabschiedeten sich nun vom verstorbenen John McCain via Twitter.

John McCain starb im Alter von 81 Jahren

Er war ein großer US-amerikanischer Volksheld: Der republikanische Senator John McCain (1936-2018) starb im Alter von 81 Jahren an einem Gehirn-Tumor. Der ehemalige Vietnam-Veteran, der in jahrelanger Kriegsgefangenschaft von den Vietcong gefoltert wurde, zählte als einer der letzten großen US-amerikanischen Patrioten vom alten Schlag. Außerdem war er ein erbitterter, innerparteilicher Widersacher der neuen Riege um US-Präsident Donald Trump. Klar, dass auch zahlreiche US-Promis sich nun von ihm verabschiedeten.

Allen voran natürlich die noch lebenden ehemaligen US-Präsidenten Jimmy Carter (93), Bill Clinton (72), George W. Bush (72) und Barack Obama (57). Carter schrieb auf Twitter, dass ein Ehrenmann gegangen sei, ein wahrer Patriot im besten Sinne der Welt. Sein späterer Nachfolger Clinton sprach unterdessen ebenfalls auf Twitter von "seinem heldenhaften Einsatz in der Navy und später im Senat".

"John McCain war ein Mann von tiefster Überzeugung und ein Patriot der allerhöchsten Ordnung", ließ sich Bush junior auf seinem Twitter-Acount zitieren. Und Obama, der sich 2008 bei der Präsidentschaftswahl gegen McCain durchsetzte, schrieb in einem längeren Statement hochachtungsvoll von seinem ehemaligen Kontrahenten: "Wir stehen alle in seiner Schuld."

Doch natürlich meldeten sich auch zahlreiche Nichtpolitiker zu Wort. Die Schauspielerin Whoopi Goldberg (62) schrieb zum Beispiel, es sei für sie eine Ehre gewesen, dass sie ihn kennen lernen durfte. Showmaster Jimmy Kimmel (50) postete, dass die USA heute einen Helden verloren hätten, McCain sei ein Mann der Prinzipien gewesen. Hollywood-Star Patricia Arquette (50) sprach in ihrem Tweet davon, dass McCain ein "nobler Mann" gewesen sei.

Selbst der Horror-Autor Stephen King (70) meldete sich auf Twitter zu Wort und kramte eine Geschichte aus dem Wahlkampf 2008 wieder hervor. Damals kam eine Frau auf McCain zu und unterstellte Obama offen, dass dieser ein Araber sei und gefährlich. McCain antwortete damals ruhig und gelassen: "Nein, liebe Frau. Er ist ein anständiger Familienmensch, ein Bürger, mit dem ich gerade Meinungsverschiedenheiten habe."

Schauspieler Asthon Kutcher (40) sendet in seinem Tweet seine Liebe an die hinterbliebene Familie von McCain: "Ein Held ist gefallen." Auch seine Kollegin Jamie Lee Curtis (59) sprach in ihrem Tweet von einem Helden. "Sons of Anarchy"- Star Ron Perlman (68) schrieb: "Möge Gott Senator John McCain beschützen..." Auch der Golden-Globe-Gewinner Jeffrey Wright (52) meldete sich via Twitter zu Wort und brachte zum Ausdruck, was vielen denken: "Meine Ansichten haben selten mit den seinen übereingestimmt." Dennoch habe er "liebevolle" Erinnerungen an ihn.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche