John Mahoney: Der "Frasier"-Vater ist gestorben

Mit der Serie "Frasier" machte sich John Mahoney einen Namen. Am Sonntag ist der Schauspieler im Alter von 77 Jahren gestorben.

John Mahoney

John Mahoney ist tot. Wie unter anderem das US-Klatschportal "TMZ" berichtet, ist der US-amerikanische Schauspieler britischer Herkunft am Sonntag im Alter von 77 Jahren in einem Hospiz in Chicago gestorben.

Mahoney war vor allem für seine Rolle als Martin Crane in der über Jahre erfolgreichen US-Sitcom "Frasier" bekannt. Darin spielte er von 1993 bis 2004 den Vater der Titelfigur Frasier ( , 62).

Emmy- und Golden-Globe-nominiert

Im Jahr 2000 hat Mahoney für "Frasier" einen SAG Award gewonnen. Außerdem war er für die Serie für zwei Emmys sowie zwei Golden Globes nominiert. Mahoney stand aber nicht nur vor der Kamera, sondern auch auf der Theaterbühne. 1986 gewann er einen Tony Award, den wichtigsten US-amerikanischen Theaterpreis. Seine Schauspielkarriere startete Mahoney erst im ungewöhnlich späten Alter von 37 Jahren. 

Die Abschiede 2018

Um diese Stars trauern wir

Jens Büchner (†)
16. November 2018: Pablo Ferro (83 Jahre)  Der aus Kuba stammende Filmtiteldesigner und Comiczeichner ist vor allem für seine Filmvorspänne zu Streifen wie Men in Black, My Big Fat Greek Wedding, A Clockwork Orange oder Good Will Hunting bekannt. Ferro gilt in Filmkreisen als „Papst der Filmvorspänne“. Er soll an den Folgen einer Lungenentzündung in Sedona, Arizona, gestorben sein.
14. November 2018: Rolf Hoppe (87 Jahre)   Der beliebte Schauspieler Rolf Hoppe ("Alles auf Zucker!") ist gestorben. Wie die "Dresdner Neuesten Nachrichten" berichten, ist Hoppe am 14. November im Kreise seiner Familie in seiner Wahlheimat Dresden von uns gegangen. Dies hat demnach sein Angehörigenkreis bestätigt. Hoppe gehört zu den bekanntesten und wichtigsten Schauspielern in der ehemaligen DDR.
14. November 2018: Morten Grunwald (83 Jahre)  Die verrückten Geschichten der Olsenbande finden alle vor 50 Jahren ihren Anfang. Seitdem sind sie in der Filmwelt Kult. Morten Grunwald ist einer von ihnen gewesen. Er wird als Benny mit den gelben Socken und kariertem Sakko bekannt. Mit 83 Jahren ist er nun verstorben - und damit das letzte Mitglied der durchgeknallten Chaostruppe. 

119

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche