VG-Wort Pixel

John Legend Gewinner des Tages

John Legend bleibt gelassen

Wird der eigene Twitter-Account gehackt, ist das für die meisten Promis eine Katastrophe. Musiker John Legend (38) ist genau das jetzt passiert, doch er hat seine ganz eigene Art, mit dem Cyber-Angriff umzugehen. Er schrieb: "Mein Hacker ist vulgär, aber irgendwie auch witzig. Ich werde versuchen, von jetzt an lustiger zu sein als er, damit er für mich nicht als Ghostwriter schreiben muss."

Hacker hat in John Legends Namen zu Gewalt gegen Donald Trump aufgerufen

Chapeau für so viel Gelassenheit. Doch neben all dem Spaß, den sich der "Love me now"-Sänger daraus machte, musste er auch ein paar ernste Töne anschlagen. Denn der Hacker hatte in Legends Namen zur Gewalt gegen den US-Präsidenten Donald Trump aufgerufen. Der 38-Jährige stellte klar: "Ich würde so etwas nie tun. Egal wie sehr ich wünschte, er würde weggehen."

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken