VG-Wort Pixel

Joey Kelly Er will niemals wie sein Vater Dan (✝) werden

Joey Kelly, der sonst so tough ist, hat auch eine ganz weiche Seite. In einem Interview sprach er nun über seine berühmte Familie und legte ein emotionales Familiengeständnis ab

Als Mitglied der "Kelly Family" verkaufte Joey Kelly Millionen Platten, unzählige Fans-Herzen flogen ihm zu, die Massen jubelten, wenn er auf der Bühne stand. Doch in seinen jungen Jahren litt er an vielen Entbehrungen. Was ihm am meisten fehlte, war wohl die Zuneigung seines Vaters.

Joey Kelly: Abrechnung mit Dan Kelly

Sie lebten auf einem Hausboot, flüchteten damit vor den Behörden und machten jahrelang Straßenmusik, bevor der große Durchbruch kam. Die Kinder der "Kelly Family" mussten extrem diszipliniert sein. Im Gespräch mit "RTL" gab Joey nun zu: "Mein Vater war wahnsinnig streng. Mein Vater war kompromisslos.

Mein Vater sagte: 'Mein Weg oder da vorne ist die Tür und das ist dann dein Weg'."

Lob und Anerkennung hat der 44-Jährige von seinem Vater nie erhalten. Er selbst sei damit klar gekommen, wolle seine drei Kinder Leon, Lilian und Luke jedoch nicht unter solchen Druck setzen. 

Sind alle Mitglieder der "Kelly Family" abgehoben?

Der musikalische Erfolg habe ihn und seine Geschwister "gefressen". Auf die Frage, ob ein paar seiner Familienmitglieder abgehoben seien, antwortete der Extrem-Sportler: "Ein paar?! Ich glaube, alle. Ich glaube nicht, dass ein normaler Mensch das verarbeiten kann, wenn du ein Penner bist und plötzlich bist du ganz oben." Und genau deswegen möchte er seine Kids auch so gut es geht aus der Öffentlichkeit heraushalten und sie mit Respekt behandeln. "Ich will meine eigene Familie nicht verlieren", sagte Joey ganz emotional.

jdr Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken