VG-Wort Pixel

Joe Turkel "Blade Runner"-Schauspieler ist tot

Joe Turkel als Barkeeper im Horrorfilm "Shining".
Joe Turkel als Barkeeper im Horrorfilm "Shining".
© imago images/Ronald Grant Archive Mary Evans
Er war vor allem für seine Rollen in "Shining" und "Blade Runner" bekannt. Jetzt ist der US-Schauspieler Joe Turkel verstorben.

Trauer um Joe Turkel (1927-2022): Der US-amerikanische Schauspieler, unter anderem bekannt aus "Shining" und "Blade Runner", ist am 27. Juni im Alter von 94 Jahren gestorben. Das hat seine Familie laut "Deadline" bestätigt. Demnach sei er am vergangenen Montag im Saint John's Hospital in Santa Monica, Kalifornien, im Kreise seiner Liebsten friedlich eingeschlafen.

Geboren wurde der US-Amerikaner als Joseph Turkel im Juli 1927 in New Yorker Stadtteil Brooklyn. Im Zweiten Weltkrieg diente er in der United States Navy als Matrose, ehe er 1949 mit einem Umzug nach Kalifornien seine Schauspielkarriere ins Rollen brachte. Alles begann damals mit einer Nebenrolle als Ganove im Kriminalfilm "Die Brut des Satans".

Weitere Filmrollen folgten in den 50er und 60er Jahren. Diese waren jedoch oft so klein, dass sein Name nicht im Abspann genannt wurde. Eine Nebenrolle wurde ihm in den 50ern außerdem in Stanley Kubricks (1928-1999) Werken "Die Rechnung ging nicht auf" (1956) und "Wege zum Ruhm" (1957) zuteil. Turkel und Kubrick verband eine jahrelange Freundschaft. In dessen Horrorklassiker "Shining" ergatterte Turkel 1980 den Part des Barkeepers Lloyd an der Seite von Jack Nicholson (85).

Letzte Film- und Serienrollen in den 90ern

Einen Namen machte sich der gebürtige New Yorker außerdem durch seine Rolle in Ridley Scotts (84) "Blade Runner". Darin mimte er den exzentrischen Konzernchef Dr. Eldon Tyrell. Eine Hauptrolle bekam er zudem 1990 in "The Dark Side of the Moon".

Über die Jahre hatte Turkel auch immer wieder kleine Auftritte in Fernsehserien, darunter in "Bonanza", "Der Chef", "Einsatz in Manhattan", "Miama Vice" und zuletzt 1998 in "Das Leben und ich".

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken