Joaquin Phoenix: Bitte keine Fotos

Schauspieler Joaquin Phoenix findet es eher unangenehm, wenn die Leute mit ihm fotografiert werden wollen.

Joaquin Phoenix (38) mag es gar nicht, wenn man ein Foto mit ihm haben will.

Der Schauspieler ('Walk the Line') achtet sein Privatleben sehr und findet es merkwürdig, wenn Leute sich mit ihm fotografieren lassen wollen. "Ich fühle mich da manchmal wie der Weihnachtsmann im Einkaufscenter, wenn ein Kind ein Foto haben will", grummelte Phoenix im Interview mit der britischen Zeitung 'The Guardian'. "Ich wollte mir diese Band anschauen und da kam so ein Typ an und fragte, ob er ein Foto mit mir machen könnte, da er so ein großer Fan sei. Ich sagte ihm, dass ich gerade erst angekommen sei und ich nicht gleich hereingehen und ein Foto von mir machen lassen möchte. Das wäre mir unangenehm. Und er drehte sich einfach um und war unglaublich sauer auf mich. Es fühlte sich nicht an, als ob es aus Ehrfurcht geschah, sondern eher so, als ob ich eine dreiköpfige Kröte sei, von der sie ein Foto haben wollten."

Optische Zeitreise

Barbara Schöneberger zeigt sich extrem gealtert

Barbara Schöneberger
Barbara Schöneberger hat sich bei einem Fotoshooting auf eine optische Zeitreise begeben. Das Ergebnis sehen Sie im Video.

Momentan wird der Amerikaner für seine Darstellung in dem Drama 'The Master' sehr gelobt und hat auch schon Nominierungen für einige wichtige Filmpreise bekommen. Der Star behauptet, dass die Leute ihn trotz einiger Preise und Nominierungen normalerweise nicht wie etwas Besonderes behandeln. "Ich sage ja nur, dass ich nicht viel Erfahrung habe, mit viel Bewunderung betrachtet zu werden. Da bin ich doch lieber so ein verdammter kleiner Weihnachtsmann als jemand, den man mit Ehrfurcht behandelt. Und ich sollte wohl sagen, dass dies alle 17 Jahre oder so passiert, dass es also nicht dauernd vorkommt", spielte Joaquin Phoenix auf den frustrierten Fan bei dem Konzert an.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche