Joaquin Phoenix: Emotionale Rede für seinen verstorbenen Bruder

Schauspieler Joaquin Phoenix gedenkt beim "Toronto International Film Festival" seinem verstorbenen Bruder - ohne dessen Einfluss, würde das Leben des Joker-Darstellers heute vielleicht ganz anders aussehen.

Joaquin Phoenix, 44, bekannt aus "Walk the line" oder der aktuellen "Joker"-Verfilmung, ist seit vielen Jahren ein erfolgreicher Schauspieler. Sein Leben hätte ohne die Unterstützung seines großen Bruders jedoch ganz anders aussehen können. Dieser hatte Joaquin dazu ermutigt, die Schauspielerei, nach ersten Erfahrungen als Kinderschauspieler, nicht aufzugeben.  

Joaquin Phoenix: "Ich stehe in seiner Schuld"

Phoenix verliert seinen Bruder River vor 26 Jahren - da war der Schauspieler gerade einmal 19 Jahre alt. Sein vier Jahre älterer Bruder starb damals an einer Drogenüberdosis. In einer emotionalen Rede in Toronto, bedankt sich der gefeierte Darsteller jetzt bei seinem Bruder, der sein Leben nachhaltig beeinflusst hat. "Ich stehe in seiner Schuld. Die Schauspielerei hat mir so ein unglaubliches Leben beschert". Er erklärt weiter: ""Als ich 15 oder 16 Jahre alt war, kam mein Bruder River nach der Arbeit mit einer Videokassette des Films 'Raging Bull' nach Hause. Er setzte mich hin und ließ mich den Film schauen." Am Tag darauf habe er ihn aufgeweckt und ihm den Film noch einmal gezeigt. "Und dann sagte er: Du fängst wieder mit der Schauspielerei an. Das wirst du machen."

Joaquin Phoenix

Extrem dünn und abgemagert

Joaquin Phoenix

Oscar für Joaquin Phoenix?

Schauspieler Joaquin Phoenix war in seiner Karriere bereits dreimal für den Oscar und dreimal für den Golden Globe nominiert. Letzteren gewinnt er im Jahr 2006 für die Hauptrolle als Johnny Cash in "Walk the line". Aktuell ist der 44-Jährige im neuesten "Joker"-Film ebenfalls in der Hauptrolle zu sehen - und gilt wieder als Oscar-Kandidat. 

Verwendete Quellen: Variety

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche