Jimmy Kelly: Er schlief im Auto

Die Kelly Family soll in den 90er Jahren Millionen eingenommen haben. Jimmy Kelly trat anschließend dennoch wieder als Straßenmusiker auf.

Nachdem Jimmy Kelly (46) mit der Kelly Family Millionen eingenommen hatte, verdiente er sein Geld wieder als Straßenmusiker. Die ersten Tage habe er "nur so 30 Euro, später auch mal 500" verdient, erzählt er der "Bild am Sonntag". Er habe oft im Auto übernachtet, "weil ich kein Geld für ein Hotel ausgeben wollte".

Wie er nach dem Tod des Vaters aus der Familienband ausstieg und dann vor dem Nichts stand, berichtet Jimmy Kelly auch in seinem Buch "Streetkid", das am 15. Mai erscheint. Damals habe er oft gedacht, "ich bin im falschen Film", erklärt er in der "Bild am Sonntag". Er habe immer noch die Hoffnung, "dass sich diese Sachen über die Zeit klären. Doch nach dem Tod meines Vaters brauchte ich schnell Cash". Rein rechnerisch hätte ihm eine "schöne Summe" gehört, sagt Jimmy Kelly, es hätte aber "viele Kosten und rechtliche Streitereien" gegeben.

Elena Miras

"Ich bin mega überrascht, dass ich gehen musste"

Elena Miras
Gerade erst hat Elena Miras einen Brief von ihrer Familie bekommen, um Kraft zu tanken und weiter zu machen, und schon muss sie das Camp verlassen.
©Gala

Als die Kelly Family ihre großen Erfolge in den 90ern feierte, hatte keines der Geschwister ein eigenes Konto, verrät Jimmy Kelly dem Blatt weiter, "wir bekamen nie Gage, alles ging in einen großen Topf. Und den hat mein Vater verwaltet. Leider nicht immer klug und nachhaltig". Mittlerweile stehe er finanziell besser da, so der Sänger - und bald feiert auch die Kelly Family ihr großes Comeback. Vom 19. bis 21. Mai gibt es drei Konzerte in der Dortmunder Westfalenhalle, die in Rekordzeit ausverkauft waren. 2018 werden Mitglieder der berühmten Familie außerdem zum ersten Mal seit 1999 gemeinsam auf eine große Arena Tour gehen. Das neue Album "We Got Love" erschien im März.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche