Jimi Blue Ochsenknecht: Blaues Wunder

Ein dramatischer Vorfall im Kreißsaal inspirierte die Eltern von Jimi Blue Ochsenknecht zu seinem ungewöhnlichen Vornamen

Jimi Blue Ochsenknecht

Wilson Gonzalez, Cheyenne Savannah oder eben auch Jimi Blue - wenn es um die Namen ihrer Kinder geht, sind die Ochsenknechts ziemlich kreativ. Wie die mittlerweile getrennten Eheleute Natascha und Uwe allerdings auf die ungewöhnlichen Bezeichnungen für ihre Sprösslinge gekommen sind, blieb stets unklar - bis jetzt. Im Interview mit der Männerzeitschrift "GQ" sprach Jimi Blue nun nämlich darüber, wie er zu seinem zweiten Vornamen kam.

"Blue kam hinzu, weil sich die Nabelschnur bei der Geburt zweimal um meinen Hals zog und ich blau anlief", sagte der 19-Jährige im Gespräch mit "GQ".

Eine ziemlich makabere Idee - schließlich kann eine Nabelschnur um den Hals für Babys auch recht gefährlich werden. Für Jimi Blue Ochsenknecht sei sein Papa trotzdem der "coolste Vater" der Welt - auch, weil er es immer wieder schaffe, ihn zum Lachen zu bringen.

Doch Uwe Ochsenkencht kann auch anders: "Wenn mein Bruder Wilson und ich unsere Hausaufgaben nicht machen wollten, konnte er sehr streng werden und drohte mit Hausarrest und Fernsehverbot", so Jimi Blue. Dabei waren Verbote vielleicht gar nicht nötig - schließlich sind doch die Namen der Ochsenknecht-Kinder schon Strafe genug.

aze

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche