VG-Wort Pixel

Jim Carrey Er äußert sich zum Tod seiner Exfreundin


Nach dem die Details zum Tod seiner Exfreundin Cathriona White bekannt wurden, nahm jetzt auch Jim Carrey dazu Stellung

Vor wenigen Tagen wurde der Obduktionsbericht von Cathriona White freigegeben.So konnte jeder erfahren, unter welchen Umständen sie sich mit einem Pillen-Cocktail das Leben nahm. Auch Auszüge aus ihrem Abschiedbrief an ihren Exfreund Jim Carrey sind nun bekannt.

Jim Carrey ist wütend

Doch das geht dem Komiker zu weit. In einem Statement rechnet er laut "Entertainment Tonight" mit den zuständigen Behörden in Los Angeles ab, die die Autopsiedetails veröffentlicht hatten.

"Als ich nach Hollywood kam, um es als Comedian zu schaffen, habe ich schnell gemerkt, dass Details über mein Privatleben wie kostenlose Essensgutscheine an die Medien ausgegeben wurden. Ich hätte mir nie träumen lassen, dass die Menschen, die ich am meisten liebe, auch auf dem Menü stehen. Was für eine Schande", so das traurige Fazit des 54-Jährige.

Autopsiedaten öffentlich zugänglich

Wie verschiedene US-Medien berichten, nahm die Gerichtsmedizin zu Carreys Vorwürfen bisher keine Stellung. Im US-Bundesstaat Kalifornien sind Autopsiedaten allerdings generell in öffentlichen Registern zugänglich. Laut "etonline.com" seien die Behörden vor der Herausgabe des Berichts mit Carreys Anwälten in Verbindung gewesen.

Jim Carrey und Cathriona White führten drei Jahre lang eine On-Off-Beziehung. Am 28. September 2015 wurde die Irin tot in ihrer Wohnung gefunden.

iwe Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken