VG-Wort Pixel

Jill Biden Rührende Szene mit Ehemann Joe Biden an Thanksgiving

Joe und Jill Biden sprechen an Thanksgiving auf Twitter zu ihrem Mitbürgern.
Joe und Jill Biden sprechen an Thanksgiving auf Twitter zu ihrem Mitbürgern.
© twitter.com/drbiden
Joe Biden ist bald der mächtigste Mann der Welt. Doch als der designierte 46. Präsident der USA vor laufender Kamera an seinen verstorbenen Sohn Beau erinnert wird, zeigt er seine verletzliche Seite. 

Das Erntedankfest ist in den USA der Tag der Familie und der Freundschaft. Die Menschen kommen zusammen, essen ein gutes Mahl und besinnen sich auf die positiven Dinge in ihrem Leben. Viele Amerikaner melden sich in den sozialen Netzwerken zu Wort, um einander Grüße zu senden. So auch Joe Biden, 78, und Jill Biden, 69. "Wir werden das gemeinsam durchstehen, auch wenn wir getrennt sein müssen. Frohes Thanksgiving!“ twittert die künftige First Lady in Bezug auf das Coronavirus und postet dazu eine Video-Botschaft von sich und ihrem Mann.

Joe Biden spricht zu den Amerikanern

"Thanksgiving war schon immer eine besondere Zeit für die Familie Biden. Wir haben eine lange, lange Tradition, mit unserer großen Familie nach Nantucket zu fahren. Eine große Familie. Jedes Thanksgiving“, erzählt Joe Biden, der zwei Kinder und sieben Enkelkinder hat. "Dieses Jahr tun wir das nicht. Dieses Jahr bleiben wir in Delaware, mit nur einer kleinen Runde am Esstisch.“ Dann ergreift Jill Biden das Wort – und was folgt, geht zu Herzen.

Jill Biden tröstet ihren Mann

"So viele Menschen feiern dieses Jahr mit dem Bewusstsein, dass jemand, den sie lieben, nie wieder seinen Platz am Tisch einnehmen wird“, sagt die designierte First Lady. Kaum ist ihr letztes Wort verklungen, schlägt Joe Biden sichtlich berührt die Augen nieder. "Joe und ich kennen den Schmerz dieses leeren Stuhls", fährt Jill Biden fort und legt, ohne den Blick von der Kamera abzuwenden, sanft die Hand auf das Bein ihres Mannes. Sie weiß: Er braucht jetzt Kraft und Trost. Die liebevolle Geste - die Sie oben im Video sehen - wird erwidert: Zärtlich streichelt der 78-Jährige über den Handrücken seiner Frau. Danke, dass du für mich da bist, scheint er ihr damit sagen zu wollen. 

Der Grund für den intimen Moment zwischen dem Ehepaar: Joe Biden wurde schon dreimal im Leben das Liebste genommen. 1972 starben seine erste Ehefrau Neilia, 30, und die gemeinsame Tochter Naomi, 1, bei einem Autounfall; im Mai 2015 erlag sein Sohn Beau Biden, ebenfalls aus erster Ehe, einem Hirntumor. Sein Tod traf auch Stiefmutter Jill Biden schwer. Im Twitter-Video sagt sie mitfühlend: "Wenn Sie eine dieser Familien sind [die einen Menschen verloren hat]: Bitte wissen Sie, dass unsere Herzen bei Ihnen und Sie nicht alleine sind."

Verwendete Quelle:Twitter.com

Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken