VG-Wort Pixel

Jessica Simpson Schwere Infektion nach Schönheits-OP

Jessica Simpson
© Getty Images
Die Sängerin Jessica Simpson offenbarte, dass sie eine Bauchstraffung durchführen ließ, die zu gefährlichen Komplikationen führte.

Die Memoiren von Jessica Simpson, 39, wurden Anfang Februar veröffentlicht und enthalten einige intime Themen wie frühere Liebschaften oder die Tablettensucht der Sängerin. In "Open Book" verrät sie außerdem, dass sie sich einer Schönheits-OP unterzog, die bittere Konsequenzen hatte: Nach einer Bauchstraffung erlitt sie eine schwere Infektion, aufgrund welcher sie neun Tage im Krankenhaus behandelt werden musste.

Das Risiko einer OP war bekannt

Da sie sich nach zwei Schwangerschaften mit bestimmten Zonen ihres Torsos unwohl fühlte, entschloss sich Jessica Simpson im Jahr 2015 für eine partielle Bauchstraffung. Der kosmetische Eingriff sei aufgrund von Jessicas teilweise exzessivem Alkohol- und Drogenkonsum von vornherein riskant gewesen. Ihre scheinbar suboptimalen Leberwerte veranlasste die behandelnden Ärzte, ihr von dem Unterfangen abzuraten. Es hieß, dass sie mindestens drei Monate vor der Straffung in Gänze auf Alkohol und Drogen jeglicher Art verzichten müsse, da ihr Leben sonst auf dem Spiel stünde.

Sie unterzog sich, trotz medizinischer Bedenken, dem ästhetisch-plastischen Eingriff und überstand ihn ohne gesundheitliche Probleme. Allerdings sei sie von dem Ergebnis nicht begeistert gewesen: "Ich hatte noch immer schlaffe Haut, die mir über die Hose hing", weshalb sie zwei Monate später die nächste OP durchführen ließ. Die zweite Prozedur war deutlich aufwendiger, da sie den gesamten Abdomen betraf: Hierbei sollte überschüssige Haut von der Brustgrenze bis zum Unterleib chirurgisch entfernt werden.

Laut Jessica Simpson sei die erhöhte Gefahr angesichts der umfangreichen OP spürbar gewesen - sie habe ein böse Vorahnung gehabt. Und schließlich breitete sich nach dem letzten Eingriff eine ernst zu nehmende Infektion in ihrem Körper aus. Es habe sich um eine Colitis, einen entzündlichen Befall des Dickdarms, gehandelt. Sie wurde daraufhin neun Tage im Krankenhaus behandelt, bis ihr Körper die Entzündung bekämpft hatte.

Jessica Simpson fühlte sich nicht wohl

Die "Irresistible"-Interpretin verrät außerdem in "Open Book", dass sie sich zunehmend unwohl mit ihrem Körper gefühlt habe. Mit ihrem Gewicht von 107 Pfund (ca. 48,5 Kilo) soll sie absolut zufrieden gewesen sein.

Aber Dehnungsstreifen und überschüssige Haut am Bauch sollen sie sehr gestört haben. Es ging sogar soweit, dass sie sich ausschließlich bekleidet anschauen konnte: "Ich habe mich zu der Zeit derart für meinen Körper geschämt, dass Eric mich niemals ohne weiße T-Shirt sehen durfte. Ich hatte es beim Sex und sogar unter der Dusche an. Ich habe es nicht ertragen, mich zu sehen." Trotz Komplikationen hat sie die Operationen gut überwunden und fühlt sich nun wieder "wie sie selbst".

Verwendete Quelle:Open Book, Wikipedia

sti Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken