Jessica Simpson: Ich habe zu viel gefuttert

Sängerin Jessica Simpson hatte, als sie schwanger war, ständig Hunger und gönnte sich nach eigener Ansicht viel zu viele Leckereien. 

Jessica Simpson (32) bereut es, während ihrer Schwangerschaft zu sehr über die Stränge geschlagen zu haben.

Als die Sängerin ('Pray Out Loud') mit ihrem ersten Kind schwanger war, aß sie einfach alles, worauf sie Lust hatte. Nach der Geburt von Tochter Maxwell am 1. Mai versucht die auch als Modedesignerin tätige Amerikanerin nun mithilfe von 'Weight Watchers', für die sie als Werbebotschafterin fungiert, die überschüssigen Kilos wieder loszuwerden. Dabei wünscht sie sich, sie hätte damals zwei Mal nachgedacht, bevor sie zum Essen griff.

GNTM-Theresia

Als 14-Jährige hatte sie einen 30-Jährigen Freund

Theresia Fischer
Theresia Fischer polarisiert und liefert immer wieder heiklen Gesprächsstoff.
©Gala

"Ich habe mir alles erlaubt, worauf ich Lust hatte, weil das meine erste Schwangerschaft war und ich sie genießen wollte", erzählte sie 'USA Today'. "Ich wollte glücklich sein und einfach essen. Ich habe mir keine Gedanken darüber gemacht, dass das ganze Extra-Gewicht mit dem Baby nicht einfach wieder abfällt."

Mittlerweile konnte die Verlobte von Footballer Eric Johnson (32), dem Vater ihrer Tochter, den Schalter umlegen. Die Texanerin gibt nun alles, um mit der richtigen Ernährung und viel Sport die zusätzlichen Kilos wieder loszuwerden.

Dabei ist allerdings Geduld gefragt: "Momentan sind meine Brüste zu groß, um damit zu laufen. Mein Körper springt nicht einfach so zu einer schlanken Figur zurück - so wie das vielleicht bei einem Supermodel der Fall ist. Ich bin eine normale Frau, die versucht, für ihre Tochter, ihren Verlobten und sich selbst gesund zu leben", erklärte Jessica Simpson ihre Abnehm-Motivation.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche