VG-Wort Pixel

Jessica Schwarz Endlich wieder glücklich

Jessica Schwarz
© imago images
Jessica Schwarz musste mehrere Schicksalsschläge verkraften. Wie sie in Portugal zur Ruhe kam – und warum ihr neuer Freund der Richtige für sie ist. 

Sechs Monate an ein und demselben Ort zu leben – früher war das für Jessica Schwarz, 44, undenkbar. Sie reiste von Set zu Set, pendelte zwischen Berlin, Wien und ihrer Familie im Odenwald. Von dieser Rastlosigkeit ist jetzt nichts mehr zu spüren, als GALA sie in ihrer neuen Wahlheimat Portugal erreicht. Mit ihrem Freund, Interior-Designer Louis-Freytag Beckmann, 32, hat sie kürzlich nahe Lissabon, in Setúbal, ein Glamping-Hotel eröffnet. Und sie möchte eigentlich gar nicht mehr weg.

"Es ist ein sehr harmonischer Ort, gut fürs Gemüt", schwärmt Jessica. "Der Himmel über Portugal hat ein Blau, das man sonst selten findet. Das hat mich gleich gereizt. Die Menschen sind unglaublich toll, hilfsbereit und liebenswert – man kann viel mit ihnen lachen." 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Tatsächlich strahlt die Schauspielerin, die seit dieser Woche in der zweiten Staffel der Netflix-Serie "Biohackers" zu sehen ist, eine unglaubliche Lebensfreude aus, eine Tiefenentspanntheit, die für sie selbst neu ist.

Jessica Schwarz: "Der Mut, neue Dinge zu wagen" liegt ihr in den Genen

Eine Achterbahnfahrt der Gefühle liegt hinter ihr. Gleich mehrere Schicksalsschläge musste sie zuletzt verkraften. Erst starb ihr Agent, dann eine enge Freundin, und 2017 erlitt Jessica eine Fehlgeburt. Im selben Jahr verlor sie nach kurzer, schwerer Krankheit ihren geliebten Vater, der in Michelstadt im Odenwald eine Wirtschaft mit Brauerei geführt hatte. Die hat Jessicas Schwester Sandra übernommen. Gemeinsam betreiben die beiden im Ort zwei Hotels.

Der Unternehmergeist, "der Mut, neue Dinge zu wagen", liege ihr in den Genen, sagt Jessica Schwarz. Also erwarb sie in Portugal mutig das "Rêves Étoilés" und gestaltete es nach ihren Vorstellungen um. Eine wichtige Stütze ist ihr neuer Freund Louis. Er wuchs ähnlich wie Jessica auf, wurde im Lokal seiner Eltern groß. Sie gründeten einst das Kreuzberger In-Restaurant "Gorgonzola Club". "Ich glaube, unsere Familien harmonieren sehr gut, was die Gastfreundschaft betrifft, die Herzlichkeit und Kreativität“, so Jessica. Das Paar ist auf einer Wellenlänge.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Bis 2019 war Jessica Schwarz, die unter anderem als Kommissarin in den ZDF-"Schwarzwaldkrimis" ermittelt, mit dem österreichischen Kameramann Markus Selikovsky, 41, zusammen. Für seine beiden Töchter war sie eine engagierte Ersatzmutter. Jetzt hat sie ein neues Kapitel in ihrem Leben aufgeschlagen. An Louis’ Seite erlebt sie sich noch mal ganz anders. "Ich habe festgestellt, dass ich auch ein zurückgenommener, schüchterner Mensch sein kann. Ich brauche gar nicht immer diesen großen Show-Auftritt." Im gemeinsamen Hotel schickt sie gern Louis vor, um die Gäste zu begrüßen. "Ich bin immer ein bisschen aufgeregt. Ich mache lieber die Wäsche." Was ihr an dem neuen Job besonders gefällt? Die direkte Resonanz, etwa wenn die Gäste morgens selig aus ihren Bubble-Zelten steigen oder nach einem selbst gekochten Essen – Jessicas Spezialität ist Schmorhuhn mit Kartoffeln und Karotten – satt und zufrieden lächeln. So viel Glück steckt an.

"Es wird mir schwerfallen, hier wegzugehen", sagt sie. Doch im August ruft die Arbeit: In Kroatien dreht sie ein Roadmovie. Nur noch in der Hotelbranche zu arbeiten, immer an einer Stelle, das klappt dann doch nicht. Jessica Schwarz: "Dazu liebe ich den Schauspieljob viel zu sehr. Ich merke schon, wie es wieder in mir brennt."

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken