VG-Wort Pixel

"Die Angst ist immer da" Jessica Schwarz erlebt die Waldbrände in Portugal hautnah

Jessica Schwarz
Jessica Schwarz
© Eventpress / imago images
Jessica Schwarz fühlt sich durch die Waldbrände in Portugal bedroht, wie sie jetzt im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur verraten hat.

Schauspielerin Jessica Schwarz, 45, betreibt in Portugal zusammen mit ihrem Mann Louis Beckmann ein Hotel. Seit zwei Jahren lebt das Paar dort, wo andere Urlaub machen. Das kleine Ressort "Rêves Étoiles", das im März 2021 eröffnet wurde, liegt in einem Naturschutzgebiet und ist vor allem für Fans des sogenannten Glampings gedacht, also des glamourösen Campings.

Für Jessica Schwarz ist ihre neue Heimat ein Ruhepool. Die meisten Gäste würden sie nicht kennen. "Ich konnte einen Teil von mir wieder entdecken, der schon lange nicht mehr da war. Das hat mich sehr runtergeholt", so der Film- und Fernsehstar. Doch gerade kann sich die Schauspielerin, die ab dem 31. August im Kino mit "Over & Out" an der Seite von Nora Tschirner, 41, zu sehen ist, nicht entspannen, denn auf der Iberischen Halbinsel wüten Waldbrände.

Jessica Schwarz: "Dort brennt es jetzt schon seit fast drei Wochen"

"Was schlimm ist gerade, ist die Sierra Estreia. Dort brennt es jetzt schon seit fast drei Wochen", berichtet Jessica Schwarz der Deutschen Presse-Agentur in Hamburg. Die gebürtige Hessin fühlt sich von den Bränden, die sie schon hautnah miterlebte, bedroht. "Und wir hatten leider auch bei uns in der Stadt in Setúbal ein Feuer, das wir von unserem Grundstück aus sehen konnten", schildert Schwarz. Es sei zum Glück niemand gestorben, aber Bekannte mussten ihr Haus räumen, weil nebenan ein Anwesen in Flammen geriet.

Die Schauspielerin nimmt die Klimakrise ernst

"Die ganze Zeit begleitet einen die Unruhe. Das geht so schnell, vor allem auch durch die Winde, die dort häufig wechseln", beschreibt die Schauspielerin ihre Gefühlslage. Sie betont: "Die Angst ist immer da." In der Gegend habe es seit Wochen nicht geregnet. "Das tut einfach weh, wenn man sieht, was dort in kurzer Zeit wegbrennt." Die 45-Jährige zeigt sich verständnislos gegenüber Menschen, die die Klimakrise leugnen. "Wie kann man die Augen verschließen vor dem, was überall gerade passiert?" 

Verwendete Quelle: Deutsche Presse-Agentur

cba Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken