VG-Wort Pixel

Jessica Ginkel Sie spricht offen über Erfahrungen mit dem Tod

Daniel Fehlow und Jessica Ginkel
Daniel Fehlow und Jessica Ginkel
© Eventpress / imago images
Jessica Ginkel spielt in einer neuen Serie eine Mutter, die bald sterben wird. In einem bewegenden Interview hat Daniel Fehlows Frau nun offenbart, sich vor dem Tod zu fürchten. Sie habe im engen Freundeskreis Erfahrungen damit machen müssen. 

"Dass ich sterbe, damit habe ich mich abgefunden. Aber nicht damit, dass ich euch alleine lasse", erklärt Elli, die Rolle von Jessica Ginkel, 41, in der Sat.1-Serie "Nachricht von Mama", die ab dem 7. Februar 2022 ausgestrahlt wird. Darin spielt die Frau von GZSZ-Star Daniel Fehlow, 46, eine junge krebskranke Mutter, die bald sterben wird und ihrer Familie einen selbstgedrehten Film von sich als Abschiedsgeschenk hinterlassen möchte.

Auch Jessica, selbst Mutter von zwei kleinen Kindern, hat bereits Erfahrungen mit dem Tod machen müssen. Darüber hat sie nun sehr ehrlich im Interview mit dem oberösterreichischen Regionalfernsehen RTV gesprochen.

Jessica Ginkel: "Eine lebensbedrohliche Krankheit macht mir Angst"

Jessicas Rolle Elli wird sich bald von ihren drei Kindern und ihrem Mann verabschieden müssen. Damit sie dennoch immer im Leben ihrer Familie "präsent" sein kann, hat sie hunderte kurze Videos aufgenommen, in denen sie zum Beispiel Tipps gegen Liebeskummer gibt oder Gute-Nacht-Grüße verteilt, heißt es in der Sat.1-Serienbeschreibung. Jessica wollte "unbedingt" Teil dieser Verfilmung sein, erklärt sie gegenüber RTV. Damit wolle sie das noch immer als Tabu geltende Thema aus der Schublade holen, denn "jeder kennt jemanden", der mit dem Tod zu tun hatte – wie auch sie selbst.

"Bei mir war es im sehr engen Freundeskreis. Von diesem Menschen habe ich auch ganz viel von den Ängsten und Sorgen in so einer Situation mitbekommen. Das ist noch gar nicht lange her", offenbart Ginkel und gibt zu: "Der Tod oder eine lebensbedrohliche Krankheit machen Angst. Mir zumindest." Dennoch sei es wichtig, dass das Thema angesprochen wird. "Wie auch die Geburt gehört der Tod zum Leben dazu", gibt die Schauspielerin zu verstehen.

Daniel Fehlows Frau will als "fröhlicher Mensch in Erinnerung bleiben"

Daniel Fehlows Frau könne sich sehr gut in ihrer Rolle und in das, was sie macht, reinversetzen. Am Set seien daher auch ein paar Tränen geflossen. Falls Jessica ein derart tragisches Schicksal ereilen würde wie das ihrer Serienfigur, könne sie sich vorstellen, ihren zwei kleinen Kindern ebenfalls solche Videos zu hinterlassen.

Sie findet, dass sie "auf diese Weise noch ein wenig Teil von ihnen sein [...] könne. Den Kindern mit auf den Weg zu geben, was ich ihnen wünsche … Gerade bei wichtigen Lebensabschnitten wie Schulanfang, Schulabschluss, bestimmten Geburtstagen," – das sei Ginkel wichtig. Die zweifache Mutter wolle als "fröhlicher Mensch in Erinnerung bleiben, der aber auch nachdenkliche Momente hat".

Auf einem Foto würde sie sich dann am liebsten lachend oder tanzend sehen. Doch zum Glück muss Jessica Ginkel, die seit mehreren Jahren mit Fehlow verheiratet ist, sich darüber keine ernsthaften Gedanken machen – und auch hoffentlich niemals machen müssen.

Verwendete Quellen: rtv.de, instagram.com, sat1.de

jse Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken