VG-Wort Pixel

Justin Timberlake Herber Schlag für Jessica Biel

Justin Timberlake, Jessica Biel
© Splashnews.com
Was für eine Pleite! Schauspielerin Jessica Biel hatte sich mit "Au Fudge" ein zweites Standbein als Restaurant-Besitzerin aufgebaut - nun muss sie einen herben Schlag kassieren

Wie traurig! Nach zwei Jahren schließt "Au Fudge", das Restaurant von Jessica Biel, 36. Das Lokal, das man in Los Angeles in West Hollywood besuchen konnte, schloß Montag (16. Juli) seine Pforten für den alltägliche Betrieb. Die Darstellerin führte das Restaurant gemeinsam mit Estee Stanley, Joey Gonzalez, Kimberly Muller, und Jonathan Rollo. 

Jessica Biel: Restaurant "Au Fudge" schließt nach zwei Jahren

"Heute ist unser letzter Tag mit den regulären Geschäftszeiten im Restaurant Au Fudge. Wir sind für private Events noch immer verfügbar (...) Danke für die Unterstützung", heißt es auf dem offiziellen Instagram-Account des Ladens. Trotz der Tatsache, dass das Restaurant nicht gänzlich seine Türen schließt, reagieren die Fans äußerst bestürzt über die Nachricht. 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

"Das Ende einer Ära"

Das kinderfreundliche Restaurant war ein großer Traum der Schauspielerin ("Eine himmlische Familie"), die sich auf den sozialen Medien bereits zur Schließung des regulären Betriebes äußerte: "Während dies das Ende einer Ära ist, ist es auch der Beginn eines neuen Kapitels für Au Fudge", schreibt sie auf Instagram

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Ärger um Au Fudge

Zuletzt landete Au Fudge in den Schlagzeilen, weil die Ehefrau von Justin Timberlake, 37, vom Personal verklagt wurde. Laut "Radar Online" haben sie neun Mitarbeiter und ehemalige Angestellte verklagt, weil sie die Trinkgelder einbehalten haben soll. Insgesamt soll es sich dabei um eine Summe von 430.000 Dollar (umgerechnet 361.800 Euro) handeln. Kein Pappenstiel. Außerdem herrschen in dem Lokal angeblich schlimme Zustände: Jessica bezahlt Überstunden nicht und die Mitarbeiter sollen gar nicht gut auf den Hollywoodstar zu sprechen sein.

lsc Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken