VG-Wort Pixel

Jessica Biel + Justin Timberlake Zwei "Mannys" für das Traumpaar

Justin Timberlake, Jessica Biel
Justin Timberlake, Jessica Biel
© Splashnews.com
Die frischgebackenen Eltern von Baby Silas Randall haben sich Hilfe ins Haus geholt: Zwei schwule Freunde von Jessica Biel sollen sich um den Kleinen kümmern

Vor knapp vier Wochen wurden Jessica Biel und Justin Timberlakezum ersten Mal Eltern: Der kleine Silas Randall stellt seitdem das Leben des Hollywoodpaares auf den Kopf. Auf die schönste Art und Weise natürlich ...

Doch auch wenn es manchmal anders scheint, Jessica und Justin sind auch nur Menschen. Sie schauspielern beide, er macht auch noch erfolgreich Musik, sie möchte bald ihr erstes eigenes Restaurant eröffnen. Klar, dass man sich da eine kleine Hilfe ins Haus holt. Aber Vorsicht! Damit dem Paar nicht dasselbe Schicksal wie Sienna Miller und Jude Law blüht - wir erinnern uns: die Britin wurde von ihrem damaligen Partner mit der Nanny betrogen - hat Jessica clever vorgesorgt. Damit die Nanny Justin keine schönen Augen macht, holt sich der ehemalige "Eine himmlische Familie"-Star nämlich nur Männer ins Haus.

Zwei "Mannys" für Silas

Im Hause Timberlake-Biel kommt diese Hilfe nämlich in Form von zwei Bekannten von Jessica - sie sollen sich die Arbeit rund um Baby Silas teilen. "Jessica hat zwei schwule, männliche Nannys angeheuert, die sie durch gemeinsame Freunde kennt, und lässt sie abwechselnd arbeiten", verriet ein Insider jetzt dem amerikanischen "OK! Magazin". Eine reine Vorsichtsmaßnahme, damit ihr Liebster auf gar keinen Fall abgelenkt wird. Die Horror-Vorstellung der Schauspielerin? "Eine heiße, schwedische Nanny", die um ihr Neugeborenes und ihren Mann herumwuselt.

Obwohl sowohl Jessica als auch Justin so viel Arbeit wie möglich selbst übernehmen möchten, ist ein bisschen Hilfe bei den vollen Terminkalendern der Eltern wohl ganz gut.

Steht auch ein Umzug bevor?

"In fünf Monaten möchte Jessica ihr Restaurant in der Nähe von Los Angeles eröffnen, und sie hat tonnenweise Meetings", verrät der Insider weiter. "Au Fudge" soll das kinderfreundliche Restaurant heißen, und "alle Kinder von null bis 109 sind willkommen".

Obwohl in ihrem Haus in Montana, fernab vom Trubel und dem Scheinwerferlicht, alles für Baby Silas vorbereitet ist, steht der kleinen Familie in naher Zukunft wahrscheinlich auch ein Umzug bevor, damit Jessica in der Nähe ihres neuen Projekts sein kann.

Und dann noch ein Baby!

Und als würde damit nicht schon genug auf der Agenda der 33-Jährigen stehen, wurden jetzt Stimmen aus ihrem nahen Umkreis laut, die dem amerikanischen Magazin "InTouch" verrieten, dass Silas schon bald ein kleines Geschwisterchen bekommen soll: "Sie wollen insgesamt drei Kinder, also denken sie jetzt schon über Baby Nummer zwei nach. Justin ist ebenfalls ganz vernarrt in den Kleinen."

Zum Glück gibt es gleich zwei Nannys, die sich dann um die Kinderschar kümmern können, wenn Mama und Papa beruflich beschäftigt sind. Die Hauptsache ist doch, dass keiner zu kurz kommt!

lsc Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken