Jeremy Renner: Scheidung wird teuer

Jeremy Renner nagt nicht am Hungertuch. Daher fällt der monatliche Unterhalt, der für seine Tochter ansteht, auch ziemlich gesalzen aus

Lange hat sich der Zwist zwischen "Mission: Impossible"-Star Jeremy Renner und seiner Frau Sonni Pacheco hingezogen, nun ist die Scheidung offiziell. Doch auch wenn der Schauspieler froh darüber sein wird, dieses Kapitel endlich zuschlagen zu können, so wird ihn das Ehe-Aus noch viel Geld kosten. Wie die US-Klatschseite "TMZ" berichtet, muss er nämlich für seine zweijährige Tochter Ava, für die er sich das Sorgerecht mit seiner Ex-Frau teilen wird, monatlich 13.000 Dollar (etwa 12.000 Euro) berappen.

Jahresrückblick

Die schockierendsten Trennungen 2015

Fünf Jahre lang waren Sophia Thomalla und "Rammstein"-Frontmann Till Lindemann ein ungleiches, aber scheinbar glückliches Paar - trotz 26 Jahren Altersunterschied.
Hella von Sinnen, Cornelia Scheel
Olivier Martinez + Halle Berry
Jetzt zerbrach auch ihre Beziehung mit Banker Nico Jackson

22

Diese Summe könnte sich sogar noch erhöhen. Sollte er mehr als 2,3 Millionen Dollar pro Jahr einnehmen, müsste er davon noch einmal fünf Prozent an Pacheco als Unterhalt für das gemeinsame Töchterchen abdrücken. Insgesamt dürfte er aber dennoch zufrieden mit dem Verlauf der Scheidung sein. Denn wie aus dem Bericht hervorgeht, wird er den Großteil seines Besitzes behalten. Dieser Umstand habe damit zu tun, dass die Ehe der beiden lediglich zehn Monate anhielt.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche