Nach dem Tod von Jens Büchner (†): Was passiert mit seinen Konten auf Facebook und Instagram?

Wenn ein Mensch stirbt, hinterlässt er neben geliebten Menschen und materiellen Dingen auch oftmals ein Konto im Social Web. So auch Jens Büchner. GALA sagt Ihnen, wie man seinen digitalen Nachlass regeln kann

Jena Büchner

Jens Büchner (†) folgen heute, sechs Tage nach seinem Tod, über 66.600 Menschen auf Facebook und über 97.100 Menschen auf Instagram. Wo sie zuvor an seinem Leben teilnahmen - als Fan im Guten, als Kritiker im Schlechten - sammeln sich jetzt Beileidsbekundungen oder die Frage nach dem Warum. Doch die Kommentare werden irgendwann versiegen. Weil alles gesagt ist und keine neuen Einträge mehr von Jens Büchner kommen. Und dann? 

Das passiert mit dem Facebook- und Instagram-Account nach dem Tod 

Es gibt zwei Möglichkeiten, mit dem Profil eines Verstorbenen umzugehen: es zu löschen oder in den Gedenkzustand zu versetzen. Beides setzt voraus, dass  jemand Facebook über den Tod des Konto-Inhabers informiert. Dazu muss das Formular "Besondere Anfrage bezüglich des Kontos einer verstorbenen Person" ausgefüllt werden. Erforderliche Informationen sind die E-Mail-Adresse, mit der das Konto betrieben wird, die Chronik-URL des Kontos, ein Todesdatum nebst Todeszeitpunkt und der Nachweis über den Tod (zum Beispiel durch eine Sterbeurkunde). Danach muss entschieden, was weiter passiert.

Karel Gott (†)

Der "Biene Maja"-Sänger ist gestorben

Karel Gott
Schlagerlegende Karel Gott ist im Alter von 80 Jahren gestorben.
©Brigitte / Gala

Möglichkeit eins: Gedenkkonto einrichten

Ein Gedenkkonto stellt "für Freunde und Familienangehörige eine Möglichkeit dar, sich gemeinsam an einen verstorbenen Menschen zu erinnern", heißt es im Hilfebereich von Facebook. Wenn es die Privatsphäre-Einstellungen erlauben, können Freunde, Bekannte, Verwandte und andere Trauernde weiterhin Erinnerungen in der Chronik des Verstorbenen teilen.
Und: Zu Lebzeiten kann der Inhaber eines Kontos, wenn er möchte, eine Person auswählen, die sein Konto im Falle seines Todes verwaltet. Diese Person kann zum Beispiel einen Beitrag in der Chronik des Verstorbenen fixieren (zum Beispiel um eine letzte Meldung in ihrem Namen zu teilen oder Informationen zu einem Gedenkgottesdienst bereitzustellen), auf neue Freundschaftsanfragen antworten und das Profilbild aktualisieren. Allerdings kann der "Nachlassverwalter" nicht die privaten Nachrichten des Toten einsehen.
Das Konto von Jens Büchner befindet sich offenbar im Gedenkzustand, denn surft man vorbei, erscheint am oberen Rand ein Banner. Neben einer Blume mit blauer Blüte sind die Worte zu lesen: "In Erinnerung an Jens Buechner.  Wir hoffen, dass all jene, die Jens lieben, durch den Besuch seines Profils Trost finden." Vor dem Profilnamen stehen außerdem die Worte "In Erinnerung an". Etwas posten können Follower aktuell allerdings nicht. 

Medienprofi Jo Groebel erklärt

Gehasst & geliebt: Das Phänomen Jens Büchner

Jens Büchner (†) 

Für Instagram gilt:  Auch hier ist, nach der Mitteilung über den Tod einer Person, ein "Konto im Gedenkzustand" möglich. Das Profil sieht allerdings nicht anders aus als das eines Lebenden. Das heißt, die Worte "In Erinnerung an" wie bei Facebook fehlen. Instagram-Konten im Gedenkzustand können nicht verändert werden. Dazu zählen Änderungen an den "Gefällt mir"-Angaben, Abonnenten, Markierungen, Beiträgen und Kommentaren.

Löschen des Kontos 

Nachgewiesene, unmittelbare Familienangehörige - und im Falle von Facebook Nachlassverwalter - können die Entfernung der Konten von Verstorbenen von Instagram und Facebook beantragen. Auch hier gibt es ein Formular, in das man die Geburts- und Sterbeurkunde der verstorbenen Person und "einen rechtsgültigen Nachweis darüber, dass du der rechtmäßige Vertreter der verstorbenen Person oder von deren Nachlass bist" eingeben muss. 

"Goodbye Deutschland" Star Jens Büchner (†)

Die Höhen und Tiefen seines turbulenten Lebens

Die TV-Karriere des Jens Büchner startet im Jahr 2010. Im November des Jahres wandert Büchner mit seiner damaligen Lebensgefährtin Jennifer Matthias und dem gemeinsamen Sohn von Bad Schmiedeberg nach Mallorca aus. Anfang 2011 ist der Finanzfachwirt das erste Mal bei "Goodbye Deutschland" zu sehen. In Cala Millor eröffnet das Paar die Boutique "Store & More".
2013 trennen sich Jenny und Jens. Die gemeinsame Boutique führt Jenny alleine weiter. Jens Büchner hingegen probiert sich anschließend auf diversen beruflichen Wegen aus. Er versucht sich kurzzeitig als Küchenhilfe im Bistro "König von Mallorca" in Santa Ponça. Außerdem arbeitet er als Schmuckdesigner, Verkäufer von Heizungen und Badehosen-Model.
2014 begegnet Jens Büchner der Urlauberin Sarah Linsenhoff. Die Chemie stimmt und sie verbringen einen großen Teil von Sarahs Resturlaubs zusammen. Wieder in Deutschland angekommen ist für die verliebte Sarah schnell klar: Sie muss zurück! Im Januar 2015 beginnt das "Abenteuer Mallorca" für sie und Jens. Der Zauber verfliegt allerdings schnell und das Pärchen trennt sich noch im selben Jahr. 
2014 steigt Jens ins Schlager-Geschäft ein, veröffentlicht die Single "Pleite aber sexy". Es folgen unter anderem "Arme Sau" (2015) und "Hau ab, Du bist kein Alkohol" (2017). Am Ballermann tritt er mit seiner Musik im "Megapark" auf; in Paguera in "Krümels Stadl". Fans nennen ihn liebevoll "Malle Jens". 

13


Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche