VG-Wort Pixel

Jens Büchner (†) Daniela Büchner im "Faneteria"-Streit mit Freundin Peggy

Daniela und Jens Büchner bei der Eröffnung der "Faneteria" am 31. März 2018
Daniela und Jens Büchner bei der Eröffnung der "Faneteria" am 31. März 2018
© Action Press
Jens Büchner verdiente sein Geld nicht nur mit Auftritten im Fernsehen und als Sänger, sondern auch mit einem Café in Calla Millior. Doch das Lokal sorgt jetzt für einen großen Streit

Vor seinem Tod hatte das Café mit Namen "Faneteria" Jens Büchner (†49) an die Grenze seiner körperlichen Belastbarkeit geführt. "Sie hat uns wirklich extrem viel Geld gebracht, ja. Aber sie hat uns auch fast den Ruin gebracht – gesundheitlich! Magengeschwüre habe ich von unserem Drecksladen bekommen", erzählte er, sichtlich am Ende seiner Kräfte, in seinem letzten Interview mit "Goodbye Deutschland". Dazu kam Personalmangel. Folge: Im Oktober schlossen die Büchners das gemeinsame Café nur sechs Monate nach seiner Eröffnung. Das jedoch mit der Ansage, 2019 wieder zu kommen. Und jetzt, nach dem Tod des Kult-Auswanderers?

Jens Büchner (†): Zukunft der "Faneteria" scheint ungewiss

Auch nach über vier Monaten bleibt die "Faneteria" in Cala Millor vorerst wohl noch geschlossen. Der eigentliche Plan sah vor, dass neben Daniela Büchner, 41, offenbar auch das Auswanderer-Paar Peggy Jerofke und Steff Jerkel das Lokal in die zweite Saison führen sollten. Doch laut "BILD"-Informationen hat das ebenfalls aus "Goodbye Deutschland" bekannte Paar nun allem Anschein nach die Zusammenarbeit beendet.

"Um vielen die Frage zu beantworten, das Thema Faneteria hat sich für uns erledigt!! Größte menschliche Enttäuschung seit langem", erklärte Peggy am Donnerstag in ihrer Instagram-Story. Das Video wurde mittlerweile wieder gelöscht. Doch was war vorgefallen? In den letzten beiden Episoden von "Goodbye Deutschland! Viva Mallorca" schien das Gastro-Duo doch noch so angetan von dem Vorhaben zu sein.

Zoff um das Lokal

Wie "BILD" erfahren haben will, soll es Spannungen zwischen Peggy und Steff auf der einen, und der Mutter der Zwillinge Diego Armani Büchner und Jenna Soraya Büchner, beide 2,  auf der anderen Seite gegeben haben. Während die beiden offenbar allerlei Änderungen am Konzept des Cafés vornehmen möchten, will Daniela alles so belassen, wie es ist. Peggy und Steff sollen sogar Bedenken geäußert haben, ob eine "Faneteria" ohne Jens überhaupt laufen würde.

Gegenüber "RTL" zeigt sich die Büchner-Witwe erstaunt: "Ich bin überrascht über das Statement. Und auch enttäuscht über die Wortwahl. Peggy ist immerhin Diegos Patentante… Peggy, Steff und ich hatten gute Gespräche wegen der Faneteria. Am Ende musste ich aber feststellen, dass es einfach nicht passt. Deshalb werden wir die Faneteria nicht gemeinsam eröffnen. Aber eines ist sicher: Ich werde Jens’ Erbe weitertragen. Mit wem auch immer.“ Wie es nun weitergeht, ist unklar. Laut "BILD" soll Daniela die "Faneteria" sogar verkaufen wollen, wenn sie ein gutes Angebot bekommt.

Das sollte mit dem Café von Jens Büchner (†) passieren

Laut Information der "BILD"-Zeitung hat sich Daniela Büchner dazu entschlossen, die "Faneteria" weiter zu betreiben. Und nicht nur das: Es soll eine "Gedenk-Bar" werden, in der Fans, Freunde und Wegbegleiter zusammenkommen und ihren "Malle Jens" in Erinnerung behalten können. Eine Hommage, eine Idee, die dem Verstorbenen sicher gut gefallen hätte. Weitere Details zur Wiedereröffnung der "Faneteria, deren Angebot von Kuchen über Bockwurst bis hin zum Sangria reichte, sind noch nicht bekannt. 

Der Tod von Jens Büchner (†)

Jens Büchner wurde 2011 durch die VOX-Auswanderer-Doku "Goodbye Deutschland" bekannt wurde und trat in den folgenden Jahren auch in TV-Formaten "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" und "Das Sommerhaus der Stars" auf. Am 17. November 2018 starb er für die Öffentlichkeit überraschend in einem Krankenhaus auf Mallorca an Lungenkrebs. Jens Büchner hinterlässt fünf leibliche Kinder, drei Stiefkinder und Ehefrau Daniela.  

Verwendete Quellen:BILD.de, VOX, RTL

jre / mba Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken