VG-Wort Pixel

Jenny Frankhausers 1. bewegendes Interview nach dem Tod ihres Vaters

"Ich breche jeden Tag mehrmals zusammen" - TV-Sternchen Jenny Frankhauser gab ihr erstes Interview nach dem Verlust ihres über alles geliebten Vaters und rührt damit zu Tränen - mehr dazu erfahren Sie im Video.
Mehr
TV-Darstellerin Jenny Frankhauser musste in den vergangenen Wochen den Tod ihres Vaters sowie den Tod ihres Managers verkraften - nun gab die Halbschwester von Daniela Katzenberger gegenüber der "Closer" das erste Interview nach der Tragödie 

Arme Jenny Frankhauser.
Die 24-jährige Halbschwester von TV-Star Daniela Katzenberger, 30, musste den plötzlichen Tod ihres geliebten Vaters Andreas (†49) verkraften. Doch damit nicht genug. Auch ihr enger Freund und Manager Volker Gruber ist mit nur 40 Jahren gestorben. 

Jenny Frankhauser: Sie vermisst ihren Vater so sehr

Im exklusiven Interview mit der "Closer" äußerte sich Jenny nun erstmals nach diesen Schicksalsschlägen und erklärte dem Magazin, völlig am Ende ihrer Kräfte zu sein. "Ich stehe völlig unter Schock. Ich breche jeden Tag mehrmals zusammen und versuche zu begreifen, was ist und warum." 

Jenny Frankhauser ist am Ende

Viele Fans machen sich große Sorgen um die sonst so fröhliche Blondine, die sich selbst in dem Gespräch als totales "Papakind" beschreibt. Verständlich, dass Jenny nun unglaublich trauert und den Verlust erstmal verarbeiten muss. Besonders tragisch: Nach nach Verlust ihres über alles geliebten Vaters musste sie auch noch von ihrem geschätzten Manager Volker Gruber Abschied nehmen. "Ja, der wichtigste Mensch in meinem privaten und jetzt auch noch der wichtigste Mensch im geschäftlichen Leben sind mir genommen worden", fasst Jenny Frankhauser ihren Schmerz zusammen. 

Große Sorge um Jenny Frankhauser

Die einstige TV-Frohnatur wollte sogar nicht mehr leben. "Ich bin ehrlich: Ich habe daran gedacht, mir das Leben zu nehmen - weil ich ohne meinen Papa nicht mehr leben will. [...] Aber nein: Ich werde mir nichts antun, denn ich muss auf meine Großeltern aufpassen und lasse sie niemals allein." 

lsc Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken