VG-Wort Pixel

Jenny Frankhauser Das sind ihre zwei sehnlichsten Wünsche zum Weihnachtsfest

Jenny Frankhauser
© Picture Alliance
Jenny Frankhauser befindet sich aktuell auf der Sonnenseite des Lebens, könnte man annehmen. Liebesglück mit Freund Steffen, Versöhnung mit Schwester Daniela Katzenberger ... besser könnte es für die Pfälzerin augenscheinlich nicht laufen. Und doch drückt eine Last auf ihren Schultern.

Jenny Frankhauser, 28, sollte eigentlich vor Freude nur so strahlen. Die ehemalige Dschungelkönigin scheint nach etlichen privaten Tiefschlägen endlich anzukommen. Aktuell renoviert sie mit ihrer großen Liebe Steffen das zukünftige gemeinsame Zuhause, mit Schwester Daniela Katzenberger, 34, ist sie nach einer langen Zeit der Funkstille wieder auf Kuschelkurs und mit weit über 500.000 Fans auf Instagram gehört sie zu den erfolgreichsten Influencerinnen des Landes. Doch seit einiger Zeit scheint die 28-Jährige etwas zu bedrücken.

Jenny Frankhauser: "Meine Oma soll nicht alleine sein an Weihnachten"

In einer Frage-Antwort-Runde in ihrer Story wird Jenny nach ihren Weihnachtswünschen gefragt. Die Antwort fällt nachdenklicher aus als vermutlich erwartet. "Der einzige Wunsch, den ich habe, ist, dass meine Oma nicht alleine sein muss an Weihnachten", erklärt sie. Erst Ende 2019 starb der Großvater des Reality-TV-Stars. Nun kommt noch die Infektionsgefahr durch das Coronavirus hinzu. Das erschwert höchstwahrscheinlich auch die Planung gemeinsamer Festtage für den Frankhauser-Katzenberger-Clan.

Sorge um Hündin Priscilla

Doch noch eine weitere Sorge beschäftigt Jenny. Sie wünscht sich, dass es ihrer Hündin Priscilla wieder besser geht. "Ihr ging's die letzten Tage sehr, sehr schlecht. Ich habe nur nix gesagt, weil ich darüber nicht so reden möchte," offenbart die zweifache Hundebesitzerin mit traurigem Blick. 

Der Gesundheitszustand ihrer arthrosekranken elfjährigen Hündin hat bei der jungen Frau Spuren hinterlassen, wie ein aufmerksamer Fan mit der Frage nach ihrem Befinden herauskitzelt. "Geht es Dir eigentlich besser? Du hast mal erzählt, du bist so unmotiviert und müde," bemerkt der Follower. "Besser würde ich jetzt nicht sagen," antwortet Jenny. "Mich nimmt das Ganze mit der Priscilla sehr, sehr mit und das war auch mit ein Grund, warum es mir so extrem schlecht ging." Doch die 28-Jährige sieht Licht am Horizont: "Das wird bald alles wieder gut. Positiv denken und weitermachen!"

Verwendete Quelle:Instagram

ama


Mehr zum Thema


Gala entdecken