Jenny Frankhauser: Sie muss erneut operiert werden

Die Promi-News des Tages im GALA-Ticker: Jenny Frankhauser: Die nächste OP steht an +++ Sarah Knappik macht eine deutliche Ansage +++ Danni Büchner bangt um das Erbe ihres Mannes +++ Daniela Katzenberger nimmt sich eine Pause von der Öffentlichkeit. 

Promi-News 2020: Alle News und Entwicklungen im GALA-Ticker

31. Juli

Jenny Frankhauser muss wieder operiert werden

Jenny Frankhauser, 27, leidet an einem Lipödem. Dabei handelt es sich um eine Fettverteilungsstörung, bei der es zu einer Vermehrung des Fettgewebes an den Extremitäten, vor allem an den Beinen kommt. Aufgrund dieser Erkrankung, die häufig mit Schmerzen einhergeht, wurde Jenny bereits mehrmals operiert. Nun teilt sie ihren Instagram-Followern mit, dass die nächste Operation ansteht.

In ihrer Story beantwortet Jenny Fragen ihrer Follower und stellt damit einige Dinge klar. Die Halbschwester von Daniela Katzenberger, 33, lege sich nicht nur aus kosmetischen Gründen unters Messer, sondern weil das Lipödem körperliche Beschwerden hervorrufe. Sie habe "jeden Tag Druckschmerzen, seit einigen Tagen / Wochen sogar extrem stark. (...) Ich heule euch nur nicht jeden Tag die Ohren voll!". Da manche User ihre Erkrankung scheinbar nicht ernstnehmen beziehungsweise bezweifeln, dass sie darunter leidet, schreibt der Reality-TV-Star: "Ob es mich nervt, dass mir unterstellt wird, keine Krankheit zu haben? Verdammt nochmal, ja". Sie fügt hinzu, dass das Lipödem auf ihren Bildern einzig durch geschicktes Posieren ihrerseits häufig nicht sichtbar sei.

Schließlich merkt sie noch an, dass sie hoffe, nun zum letzten Mal operiert zu werden, da sie inzwischen am Ende ihrer Kräfte sei: "Mich kostet jede OP so viel Kraft, ich bin echt fertig langsam!". Wir wünschen Jenny alles Gute und hoffen, dass es ihr bald besser geht!

30. Juli

Sarah Knappik macht eine deutlich Ansage

"Ich muss jetzt einmal live gehen, weil mich eine Sache total ankotzt, und ich kann das einfach gar nicht mehr ertragen", mit diesen Worten beginnt Sarah Knappik, 33, ihr Instagram-Video, das sie schlicht mit "Ansage" betitelt. Sie erzählt zunächst von einem Zwischenfall, den sie während einer Bahnfahrt beobachtet habe: Eine Frau sei von der Polizei "heftigst zu Boden gedrückt" worden, weil sie zwar ein Ticket aber keine Zusatzkarte besessen habe, und sich scheinbar weigerte diese zu kaufen. Eine solch harte Maßnahme wünsche sie sich eher für andere Delikte: "Worauf ich hinauswill, sind die Vergewaltiger. Ich kann es nicht verstehen, dass man Kinderschänder laufen lässt!".

Die ehemalige "Germany's Next Topmodel"-Teilnehmerin ist wütend und fordert deutlich härtere Strafen für Vergewaltiger, insbesondere dann, wenn Kinder involviert sind. Immerhin müsse man eine Gefängnisstrafe fürchten, wenn man Steuern hinterzieht und Polizeigewalt bei dem falschen Bahnticket, so Knappik. "Aber was ist mit den Vergewaltigern? Wir können es doch nicht zulassen, dass Kinder vergewaltigt werden. Das muss krass bestraft werden, von mir aus mit Kastration!", führt sie weiter aus. Sie könne die milden Strafen weder nachvollziehen, noch länger ertragen. Dieses Thema geht ihr sichtlich nahe, da sie ihre Ansage nicht nur wütend, sondern auch aufgewühlt vorträgt und selbst betont: "Das belastet mich emotional."

In dem zehnminütigen Video unterstreicht sie fortwährend ihre Fassungslosigkeit in Bezug auf den sanften Umgang mit Sexualstraftätern. Sie wünsche sich von der Politik deutlich härteres Durchgreifen, denn trotz zitternder Stimme sagt sie entschieden: "Wir müssen die Kleinen beschützen". In diesen Zusammenhang befürwortet sie das Verhalten von Amira, 27, und Oliver Pocher, 42, die keinerlei Fotos ihrer Kinder im Netz posten. Darauf sollten ihr zufolge alle Menschen verzichten, denn man müsse "den Schweinen den Hahn zudrehen". Ihren Monolog beendet Sarah schließlich mit den Worten "Ich hoffe, dass es bald gerechte Strafen für Vergewaltiger gibt, denn es ist an der Zeit."

28. Juli

Danni Büchner macht sich große Sorgen

Als der "Goodbye Deutschland"-Star Jens Büchner vor etwa zwei Jahren im Alter von 49 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung starb, brach für seine Ehefrau Daniela Büchner, 42, eine Welt zusammen. Die Auswanderin lebt mit ihren fünf Kindern auf Mallorca und betreibt das Lokal, mit dessen Eröffnung sich Jens einen Lebenstraum erfüllt hatte - die "Faneteria". Mit der Unterstützung des Auswanderer-Ehepaares Tamara, 28, und Marco Gülpen, 56, konnte Danni das Café in Cala Millor 2019 wiedereröffnen.

Doch in diesem Jahr erlitt Daniela das gleiche Schicksal wie jeder andere Gastronom: die Coronapandemie. Der damit verbundene Lockdown machte der "Fanteria"-Saison einen Strich durch die Rechnung. Inzwischen dürfen Touristen zwar wieder nach Mallorca reisen und Restaurants Gäste bewirten, doch dennoch herrscht weitaus weniger Betrieb als üblicherweise. Danni musste daher abwägen, ob sich eine Eröffnung der "Faneteria" überhaupt lohnt, wie sie in der gestrigen Folge von "Goodbye Deutschland" verrät. Zudem machte sie sich auch Sorgen um ihre Gesundheit: "Wenn ich krank werden sollte; meine Kinder haben nur mich".

Da sie die Jahresmiete jedoch bereits gezahlt hatte, blieb der 42-Jährige keine andere Wahl, als die Tore des Lokals zu öffnen und auf das Beste zu hoffen. Die strengen Auflagen Spaniens, die mit ebenso strengen Kontrollen einhergehen, erschwerten der Witwe allerdings die Inbetriebnahme ihres Cafés. "Die Strafen kann ich mir nicht leisten", betont Daniela. Daher haben Danni und die Gülpens sich für eine Übergangslösung entschieden: Die "Faneteria" bewirtet momentan 59 statt 100 Gäste, die eigentlichen Stehplätze sind gestrichen und die Öffnungszeiten verkürzt. Diese Vorgehensweise hat sich bezahlt gemacht, da das Lokal seit der Wiederöffnung am 17. Juli gut zu laufen scheint. Die fünffache Mutter kann also aufatmen. Wir wünschen Danni weiterhin alles Gute!

27. Juli

Daniela Katzenberger nimmt sich eine Auszeit

Daniela Katzenberger, 33, begeistert ihre Fans via Instagram regelmäßig mit Familienfotos, lustigen Videos oder selbstironischen Fotos. Doch auf diese privaten Einblicke müssen ihre knapp zwei Millionen Follower vorerst verzichten, denn die Katze nimmt sich eine Auszeit! Bereits letzte Woche postete die Blondine ein Bild, auf dem sie in Kitzbühel eine Yoga-Pose macht. "Bin dann mal weg", lautete die Bildunterschrift. Am vergangenen Samstag (25. Juli) waren Daniela und ihr Mann Lucas Cordalis, 52, zwar noch in Florian Silbereisens, 38, Show "Schlager, Stars und Sterne" zu Gast, doch auf den sozialen Medien wurde es bereits ruhig um die 33-Jährige.

Jetzt macht Daniela es offiziell und kündigt ihre Auszeit an: "Betriebspause. Bin bald wieder für euch da", steht in schwarzen Lettern auf pinkem Hintergrund geschrieben. Eine Begründung für die Öffentlichkeitspause gibt die 33-Jährige nicht ab. Auch über die Dauer der Funkstille schweigt sie. Ihre Fans zeigen sich jedoch verständnisvoll und ermutigen die Katze mit Bemerkungen wie "Es sei dir gegönnt" oder "Muss auch mal sein...lass dir Zeit". Inzwischen hat der Reality-TV-Star die Kommentarfunktion abgestellt - vermutlich um die "Betriebspause" in vollen Zügen genießen zu können. Auch wir wünschen Daniela, Lucas und Töchterchen Sophia, vier, eine schöne ungestörte Zeit!  

Promi-News der vergangenen Woche

Haben Sie letzte Woche die News verpasst? Hier können Sie die Promi-News der vergangenen Woche nachlesen.

Verwendete Quellen: Instagram, Goodbye Deutschland

Themen

Erfahren Sie mehr: