VG-Wort Pixel

Jenny Frankhauser 2017 war schrecklich für sie

Jenny Frankhauser
© Action Press
Todesfälle, Familienzoff: Das Jahr 2017 war schrecklich für Jenny Frankhauser. Und sie würde es am liebsten für immer aus ihrem Kopf streichen

Erst starb ihr Vater, dann ihr Manager. Mit Daniela Katzenberger hat sich Jenny Frankhauser verkracht, sagt sogar, sie habe keine Schwester mehr. Dann trennte sie sich auch noch von ihrem Freund Freund Rafael. Kaum vorstellbar, dass noch etwas passieren könnte, damit sich Jenny mit dem Jahr 2017 versöhnt.

Jenny Frankhauser leidet sehr

Nur selten findet man in der letzten Zeit einen fröhlichen Post von Jenny auf Instagram oder Facebook. Im Interview mit "RTL" sagte die 25-Jährige jetzt sogar: "Ich wünschte, dass es 2017 niemals gegeben hätte." Wahrlich harte Worte. Fast jeden Tag weint Jenny, eine Versöhnung mit Daniela scheint aussichtslos. "Meine Schwester habe ich eigentlich für mich abgehakt", erzählte sie. Auch Mutter Iris Klein, 50, glaubt nicht, dass der Bruch zwischen ihren Töchtern wieder gekittet werden kann. 

Sie kann Daniela Katzenberger nicht verzeihen

Nachdem Jennys Vater im Mai an den Folgen einer Krebserkrankung stirbt, kommt es zwischen ihr und der Katze zum Streit. Daniela postete die Information über den Tod auf Social Media, erschien aber nicht zur Beerdigung. Das kann Jenny der 31-Jährigen einfach nicht verzeihen. Iris hat zumindest die Hoffnung, dass sich die Schlagersängerin und der TV-Star im nächsten Jahr wieder annähern.

Unsere Video-Empfehlung  

Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken