Jenny Elvers vs. Alex Jolig: Der Streit um Sohn Paul geht weiter!

Weil ihr Ex Alex Jolig schwere Vorwürfe erhebt, setzen sich Schauspielerin Jenny Elvers und ihr Partner Steffen von der Beeck nun zur Wehr

Arme Jenny Elvers! Die Schauspielerin findet einfach nicht zur Ruhe. Wie sie exklusiv gegenüber "Gala" berichtete, ist sie mit ihrem Sohn Paul und Partner Steffen von der Beeck nach Marbella ausgewandert, um ein bisschen Ruhe zu finden.

Daran ist im Moment jedoch nicht zu denken! Der Grund: Ihr Ex Alex Jolig, Pauls leiblicher Vater, machte dem TV-Star vor ein paar Tagen schlimme Vorwürfe. "Ich habe aus der Zeitung erfahren, dass die Mutter meines Kindes jetzt mit meinem Sohn 1847 Kilometer Luftlinie entfernt lebt", sagt Alex Jolig gegenüber "Bild am Sonntag". "Ich bin entsetzt. Aus Empörung wird Wut, dann wieder pure Verzweiflung. Ich will meinen Sohn zurück."

Heidi Klum im Halloween-Fieber

Mit welchem Kostüm wird sie dieses Jahr alle Blicke auf sich ziehen?

Heidi Klum
Heidi Klum ist bekannt für ihre aufwendigen Halloween-Verwandlungen. Jetzt zeigt sie erstmalig die Vorbereitungen ihres Kostüms.
©Gala

Der 51-Jährige kritisiert, dass er nichts von dem Umzug wusste. "So geht man doch nicht miteinander um. Eine solche Umstellung bespricht man doch. Jetzt heißt es, mein Sohn geht in Spanien zur Schule. Aber was ist mit Pauls Schulfreunden in Deutschland, mit seinen Fußballkumpels? Wie kann man ihn einfach aus seinem sozialen Umfeld reißen?", so Jolig weiter. Er wolle die Situation juristisch prüfen lassen.

Doch jetzt holen Jenny Elvers und Steffen von der Beeck zum Gegenschlag aus! In einer Pressemitteilung, herausgegeben von Familienanwalt Torsten Heinrich, schildert das Paar seine Sicht der Dinge. "Über den bevorstehenden Umzug von Frau Elvers und ihrem Sohn nach Marbella wurde Herr Jolig sehr wohl im Vorfelde informiert", heißt es darin. "Herr Jolig hat in vielfachen Fällen gegen die vom Rheinbacher Familiengericht erlassenen Auflagen, an welche das Umgangsrecht gebunden ist, verstoßen."

Dass Alex Jolig bemängelt, Paul würde aus seinem Umfeld, u.a. was seine Fußballkumpels angeht, gerissen werden, hält die Familie für fragwürdig. "Was das große, öffentlich zum Ausdruck gebrachte Interesse von Herrn Jolig an Pauls Lebensumständen betrifft, ist dieses zumindest fragwürdig, sonst wüsste er, dass Paul bereits seit einem Jahr nicht mehr im Fußballverein spielt", lassen Steffen von der Beeck und Jenny Elvers verlauten.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche