VG-Wort Pixel

Jenny Elvers Sie spricht über ihren Alkohol-Auftritt im TV

Jenny Elvers
© Future Image / imago images
Nach ihrem skandalträchtigen Auftritt in der TV-Show "DAS!" im Jahr 2012 machte Jenny Elvers einen Entzug, seitdem spricht sie öffentlich über ihre Alkoholkrankheit. Im "Club der guten Laune" lässt sie ihren schlagzeilenträchtigen Auftritt nun Revue passieren.

Spätestens nachdem Jenny Elvers, 50, am 17. September 2012 schwer betrunken in die NDR-Talkshow "DAS!" stolperte, während des Gesprächs mit Moderatorin Bettina Tietjen, 62, lallte und fast nebenbei mit ihren Füßen ein Glas vom Tisch warf, wusste nicht nur sie, dass sie etwas ändern musste. Zwei Tage später begab sie sich für sechs Wochen in stationäre Behandlung. Der "DAS!"-Auftritt habe ihr das Leben gerettet, sagte sie später. Aus ihrer Alkoholkrankheit macht sie seitdem kein Geheimnis.

Jenny Elvers: "Ich war brettervoll"

Aktuell ist Jenny Elvers in der neuen Sat.1-Show "Club der guten Laune zu sehen", doch da herrscht nicht immer gute Laune, auch ernste Gespräche finden auf der thailändischen Insel Phuket statt. "Ich war brettervoll. Machen wir uns mal nichts vor. Ich habe das in der Sekunde gemerkt, wurde vom Fahrer abgeholt und merkte in der Maske: Nicht gut, aber bist ja Profi, kriegst du hin", sagt Elvers nun vor laufenden Kameras gegenüber Kandidat Julian F.M. Stöckel, 35, über ihren betrunkenen Fernsehauftritt.

Im Interview mit RTL

Weiter verrät Jenny Elvers, wie hart die Zeit nach dem Entzug für sie war, als sich ihr Ehemann und Manager Goetz Elbertzhagen, 62, von ihr getrennt hatte. "Ich kam aus dem Entzug, aus der Therapie. Und dann ging mein Mann ... Ich war frisch aus dem Entzug, mit 3.000 Flaschen Wein und einem Weinkeller im Haus allein. Ich habe meine Mutter angerufen, wir hatten ja so viel Paparazzi draußen vor der Tür: 'Mama, das Zeug muss hier raus!'", berichtet die 50-Jährige.

"Es ist ein Teil von mir, und es wird immer ein Teil von mir bleiben"

Heute ist sie trocken, hat sogar eine Biografie über ihre dunkelsten Stunden geschrieben. "Grundsätzlich denke ich, dass das eine Problematik ist, mit der so viele Menschen zu kämpfen haben. Ich denke, ich kann da an der Stelle – endlich auch mal im Leben – ein Vorbild sein", sagt Elvers in der TV-Show, betont aber auch:  "Es ist ein Teil von mir, und es wird immer ein Teil von mir bleiben."

Verwendete Quellen: Club der guten Laune

aen Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken