VG-Wort Pixel

Jenny Elvers-Elbertzhagen Geschockt von der Trennung

Jenny Elvers
© Felix Krüger / Gala
Schauspielerin Jenny Elvers-Elbertzhagen muss aus der Presse erfahren, dass ihr Mann mit einer neuen Freundin unterwegs ist. Für sie fühlt sich das an, als reiße ihr die Trennung den Boden unter den Füßen weg

Jenny Elvers-Elbertzhagen ist tief getroffen - und steht in einer Zeit, in der sie ihr Leben nach der Suchttherapie wieder ordnen wollte, plötzlich vor den Scherben ihrer Beziehung. Ihr Mann fort, in Berlin, das gemeinsame Haus zum Verkauf inseriert und Fotos von ihrem Mann, Goetz Elbertzhagen, mit junger blonder Begleitung in der Presse. Jenny Elvers-Elbertzhagen schildert sich als tief verletzt. Sie würde ihre Ehe retten wollen. Sie spricht mit verschiedenen Medien darüber - ihr Telefon steht vor Interviewanfragen kaum still.

Jenny Elvers-Elbertzhagen sagt, sie liebt ihren Mann noch immer. Aus Enttäuschung über seine Affäre verpasste sie ihm einen Schlag mit dem Kerzenständer
Jenny Elvers-Elbertzhagen sagt, sie liebt ihren Mann noch immer. Aus Enttäuschung über seine Affäre verpasste sie ihm einen Schlag mit dem Kerzenständer
© Felix Krüger / Gala

Im Gespräch mit der "Gala" schildert sie, welch ein Schock die Entwicklung für sie war: "Ich hatte nach meinem Alkoholentzug einen Moment erreicht, in dem Normalität hätte einkehren sollen. Ich wollte durchatmen. Und ich wollte wieder arbeiten, so war es geplant. Nun reißt mir die Trennung den Boden unter den Füßen weg." Es hätte vorher bereits Gerüchte gegeben, eine Mitarbeiterin der Firma ihres Mannes habe ihr auch schon etwas gesteckt - das war kurz vor ihrem großen RTL-Interview, Anfang Februar, verrät Elvers der "Gala". "Ich habe meinen Mann darauf angesprochen, ich habe sogar die Frau angesprochen. So eine große Lüge, die im Raum steht, ist unerträglich. Der Betrug ist das eine, die Lüge das andere. Ich wollte Klarheit, aber die wurde erst letzte Woche durch die Öffentlichkeit geschaffen. " Nun fühle sie sich verraten und verkauft, denn eigentlich sei man immer offen miteinander umgegangen.

Doch ganz so offen hat Goetz Elbertzhagen in den vergangenen Wochen offenbar nicht mehr mit seiner Frau gesprochen: Dass das gemeinsame Haus in Rheinbach, in dem Jenny mit ihrem Sohn auch aktuell noch wohnt, zum Verkauf angeboten wird, das hat die Schauspielerin laut eigenen Angaben nicht gewusst und erst aus der Zeitung erfahren. "Mein Mann hat das Haus offensichtlich aufgegeben, als ich in der Klinik war."

Doch auch wenn Elvers-Elbertzhagen mit ihrem flehentlichen Satz "Komm nach Hause, Goetz" durch die Gazetten ging - ganz verloren wirkt sie doch nicht. Wenn sie schildert, dass sie weiß, dass sie jetzt nicht den Alkohol als Ausweg wählen darf. Wenn sie sagt, dass sie quasi eine Standleitung zu ihrem Therapeuten aus der Suchtklinik habe. Und wenn sie sich freut darüber, dass gute Freunde ihr auch jetzt beistehen und sie unterstützen. "Ich werde jetzt nicht vom Dach springen oder mich vor einen Zug werfen.", versicherte sie am Wochenende dem Chefredakteur der "Gala" im Interview.

Das Interview, das Gala-Chefredakteur Christian Krug mit Jenny Elvers-Elbertzhagen am Wochenende geführt hat, finden Sie in der aktuellen Ausgabe der "Gala" dokumentiert. Sie ist ab Donnerstag, 25. April, am Kiosk erhältlich.

cfu / Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken