VG-Wort Pixel

Jenny Elvers Schon wieder Ärger!


Obwohl Schauspielerin Jenny Elvers den Rummel der letzten Monate hinter sich lassen möchte, kommt sie einfach nicht zur Ruhe ...

In den letzten Wochen ist es sehr ruhig um Jenny Elvers geworden. Nun weiß man auch, warum: Wie die Schauspielerin exklusiv im Gespräch mit "Gala" verraten hat, ist sie mit ihrem Sohn Paul und ihrem Lebensgefährten Steffen von der Beeck nach Marbella ausgewandert.

"Wir sind in den Süden gezogen, um der ganzen Familie, aber insbesondere Paul ein relativ normales Leben zu ermöglichen", so Jenny im "Gala"-Interview. Die hübsche Film-Ikone will mit ihrem alten Leben, das vor allem in den vergangenen zwei Jahren von Dramen geprägt war, abschließen.

Doch so richtig in Ruhe gelassen wird sie immer noch nicht! Weil die Ex-Heidekönigin am Mittwoch zur Bertelsmann-Party in Berlin auf dem roten Teppich erschien, hagelte es auch ein paar Negativ-Schlagzeilen. "Alles nur PR?", fragt sich ein Onlineportal. Die Webseite "tikonline.de" kommentiert in einem Artikel: "Braun gebrannt mit offenem Haar und langem roten Kleid genoss Jenny offensichtlich das Blitzlichtgewitter."

Nur gut, dass sich Jenny zu wehren weiß. Auf ihrer Facebookseite machte sie jetzt nach ihrem Erscheinen auf der Bertelsmann-Party deutlich, was sie von den Anfeindungen hält. "Ich bin wieder zuhause, in Marbella. Ja, ich lebe jetzt hier aber bin natürlich deswegen nicht gleich komplett verschwunden", schreibt sie. "Daher wundert es mich auch das sich so einige ach so fachkundige Journalisten darüber aufregen, dass ich nun sogar schon wieder – nach neun Wochen zum ersten Mal – auf dem roten Teppich erscheine."

Aber damit nicht genug! Die Schauspielerin macht sich weiter Luft. "Dass ich der Einladung zur Bertelsmann-Party, einem der wichtigsten Events der Medienbranche folge, ist nicht nur gegebene Höflichkeit, sondern selbstverständlich für jeden Branchenkenner. Selbstverständlich ist es anscheinend auch, dass wieder so einige daran etwas zu meckern haben – Willkommen in Deutschland", lauten ihre Worte.

Einen kleinen Seitenhieb kann sich die Schauspielerin dann doch nicht verkneifen. "Ich lächle da jetzt einfach mal drüber und wünsche Euch eine gute Nacht", schließt sie ihren Post gut gelaunt ab. Der beste Weg überhaupt, mit Kritik umzugehen ...

lge Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken