VG-Wort Pixel

Jenny Elvers "Ich war genervt von mir"

Jenny Elvers
© Getty Images
Jenny Elvers hat einen neuen TV-Job. Mit GALA sprach sie über alte Laster und ihr neues Leben.

Grünen Tee und eine Cola light gönnt sich Jenny Elvers, 48, als wir uns am Mittag in Berlin treffen. Sie kommt gerade aus dem TV-Studio. Seit Mitte November steht die Schau spielerin montags bis freitags live vor der Kamera: Sie kümmert sich in der neuen Sat.1- Sendung "Fernsehen hautnah - Die Vormittags-Show" um die Promi-News.

Jenny Elvers spricht im Interview über Liebe und Laster

GALA: Haben Sie die Kamera vermisst?
Jenny Elvers: Mein neuer Job macht mir wahnsinnig viel Spaß, und klar, nach meiner Geschichte hat auch nicht jeder sofort nach Frau Elvers geschrien - aber ich habe ja immer gearbeitet. Ich bin alleinerziehende Mutter und Einzelkämpferin und will und muss natürlich auch Geld verdienen. Einfach zurücklehnen ist eh nicht mein Ding.

Mit "nach meiner Geschichte" spielen Sie auf Ihre Alkoholerkrankung an. Was läuft heute anders in Ihrem Leben als früher?
Ich war da, wo es echt ganz dunkel ist. Ich habe mich betäubt. In den letzten Jahren habe ich aber zu neuer Stärke zurückgefunden. Ich bin wieder gesund und trage nun eine innere Ruhe in mir, die ich so noch gar nicht kannte. Ich bin heute viel gelassener, und ich lasse auch nicht mehr alles an mich ran. Ich habe gelernt, mich wieder zu schätzen und zu lieben mit allen Rückschlägen und Erfahrungen. Dieses Gefühl hatte ich komplett verloren.

Sie haben also nicht mehr an sich geglaubt?
Mein Sohn hat immer an mich geglaubt. Als ich krank war, hat Paul mich angefeuert wie ein Cheerleader. Das hat mir sehr geholfen. Ich musste mir lange ganz gezielt Fragen stellen, wie ich weitermachen will. Für mich war es eine lange Reise, aber ich habe wohl das Stehauffrauchen-Gen.

Sind Sie sich früher denn auch mal selbst auf die Nerven gegangen?
Ja klar!

Ich war früher oft genervt von mir.

Damals lief mein Leben so rasant wie eine Achterbahn. Oft war keine Zeit zum Luftholen, ich habe wenig über die Dinge nachgedacht, immer nur gemacht. Heute nehme ich mir Zeit für Entscheidungen und schlafe auch erst mal eine Nacht über Dinge, die mich beschäftigen.

Welche Laster haben Sie denn heute?
Energydrinks und Weingummis. (lacht)

Sind Sie aktuell verliebt?
Ich bin gerade sehr glücklich mit meinem Leben, beruflich und privat.

Möchten Sie sich denn wieder verlieben und vielleicht auch noch mal heiraten?
Ja, das kann ich mir vorstellen. Auch wenn ich lange Zeit Angst vor Nähe hatte. Natürlich gab es Gelegenheiten, aber ich habe mich immer wieder gebremst.

Wobei ich anmerken muss, dass ich noch nie einen One-Night-Stand hatte. Richtig spießig, oder?

Heute fühle ich mich bei mir angekommen. Wenn alles passt, kann ich mir sogar noch ein Kind vorstellen. Für mich ist das Wichtigste: Ich kann mich wieder auf mich verlassen. Und auf meine Gefühle.

Jenny Elvers: 2021 startet mit einer neuen Stadt

Wie werden Sie Weihnachten verbringen?
Ich habe direkt nach Halloween umdekoriert, bei mir zu Hause ist schon Weihnachten. Heiligabend feiern Paul und ich bei meinen Eltern. Wir kochen mit der ganzen Familie.

Haben Sie einen besonderen Wunsch für 2021?
Ich werde im Januar nach Berlin ziehen, darauf freue ich mich sehr, und ich würde wahnsinnig gerne wieder Theater spielen. Ich mag den direkten Kontakt zum Publikum und dass man sich frei und groß machen muss auf der Bühne. Das ist auch gerade mein Lebensgefühl.

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken