Jenny Elvers: Fortsetzung von "Männerpension"?

Nach einem Jahr Auszeit in Marbella wohnt Schauspielerin und Moderatorin Jenny Elvers jetzt mit Partner Steffen von der Beeck und Sohn Paul wieder in der Lüneburger Heide. Im Interview mit dem Magazin GALA erzählt die 43-Jährige, warum sie aus Deutschland wegging – und wie es ihr jetzt geht

"Es war alles zu viel geworden. Der Auslöser war dann schließlich, dass ein Fotograf einen Peilsender unter meinem Auto befestigt hatte. In Marbella haben wir in einer geschützten Siedlung gewohnt, da fühlte ich mich sicherer."

Nach ihrer Rückkehr wohnt sie nun in Salzhausen. "Es macht einen Unterschied, ob die Produktionsfirma hört, du kommst aus Marbella angeflogen oder aus der Heide." Dort geht ihr Sohn bereits zur Schule. "Paul findet das gut. Es gibt hier ein gutes Gymnasium mit einer Spanischklasse. Er ist ein glückliches, offenes Kind."

Unterstützung bekommt Jenny Elvers von ihrer Familie, ihre Eltern leben nicht weit entfernt. "Oma und Opa sind super. Oder auch mein Bruder, der ist ein toller Onkel. Die springen ein, wenn ich unterwegs bin."

Und Pauls Vater?

Von Alex Jolig ist Elvers allerdings immer noch enttäuscht, weil er "damals gleich mit einem Anwalt das Sorgerecht einklagen wollte, statt erst mit mir zu reden". Auf die Frage, ob sie wegen ihrer Alkoholsucht noch Therapiegespräche führt, sagt sie: "Ja. Alkoholismus ist eine chronische Krankheit. Es wäre dumm zu glauben, man sei damit irgendwann einfach durch."

GALA verriet sie, dass sie im Frühjahr wieder drehen wird. "Ein Kinoprojekt. Das wird wirklich eine tolle Überraschung." Ob es dabei um eine Fortsetzung des Kino-Hits "Männerpension" geht?

Die ganze Geschichte lesen Sie in der neuen GALA - ab Donnerstag (24. September) im Handel oder testen Sie 8x GALA mit 30% Ersparnis und einem Wunschgeschenk!

Gala

Inhaltsverzeichnis

Gala: Inhaltsverzeichnis
Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche