Jennifer Lopez: Voller Körpereinsatz für Hurrikan-Opfer

Jennifer Lopez eröffnete das Benefiz-Konzert "One Voice: Somos Live!" höchstpersönlich - und gab dabei alles.

Sammelt Geld für die Opfer zahlreicher Umweltkatastrophen: Jennifer Lopez

Am Samstagabend fand das mit Stars gespickte Benefiz-Konzert "One Voice: Somos Live!" in Los Angeles und zeitgleich in Miami statt. Sängerin und Schauspielerin (48, "Shades of Blue") und ihr Ex-Mann (49, "Vivir Mi Vida") hatten die Hilfsaktion ins Leben gerufen, um Geld für die Hurrikan-Opfer in Puerto Rico, der Karibik, Südflorida und für die der verheerenden Erdbeben in Mexiko zu sammeln. J.Lo eröffnete das Konzert in Los Angeles dabei höchstpersönlich - mit vollem Körpereinsatz.

In einem sexy transparenten Body bewegte sich Lopez ziemlich lasziv über die Bühne und präsentierte dabei ihren durchtrainierten Körper - ganz besonders ihr berühmtes Hinterteil. Das gefiel den Fans natürlich. Auf Twitter schrieb ein User zu einem Video des Auftrittes: "Was für eine Performance!!!" Nach Lopez folgten weitere Auftritte unter anderem von (46) und (25) in Los Angeles und von Marc Anthony und Daddy Yankee (40) in Miami.

Spitze gegen Trump

Während ihres Auftrittes konnte sich Lopez auch einen kleinen Seitenhieb auf US-Präsident nicht verkneifen. "Es gibt Schweinereien, die man leider nicht mit einem Papierhandtuch aufwischen kann", sagte die Sängerin in Anspielung auf Trumps Äußerungen nach Hurrikan "Maria" - wie unter anderem das US-Portal "TMZ" berichtet. Erst kürzlich hatte er die Bewohner des US-Außengebiets selbst für ihre missliche Lage verantwortlich gemacht.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche