VG-Wort Pixel

Jennifer Lopez "Ich habe Fehler gemacht"

Jennifer Lopez
© Getty Images
Jennifer Lopez über ihre Kindheit in der Bronx, kostbare Momente mit ihren Kindern – und eine vierte Ehe  

Gar nicht divenhaft, sondern überraschend entspannt gibt sich Jennifer Lopez, 49, als GALA sie im "Four Seasons"-Hotel in Beverly Hills trifft. Sie ist bestens gelaunt.

Jennifer Lopez: So ist ihr Familienalltag

"Ich fühle mich rundum gut", sagt die Schauspielerin, die im Juli ihren 50. Geburtstag feiert. Die Liebe zu dem früheren Baseballstar Alex Rodriguez, 43, scheint sie zu beflügeln. Ihren neuen Film "Manhattan Queen" hat sie produziert, darin spielt sie auch die Hauptrolle. In der Komödie stellt sie eine Frau aus einfachen Verhältnissen dar, die auf raffinierte Art Karriere macht. Eine Rolle, die "Jenny from the Block" gefällt. 

GALA: Ihr Vermögen wird auf rund 350 Millionen Dollar geschätzt. Singen, schauspielern, produzieren – warum tun Sie sich den Stress noch an?

Jennifer Lopez: Das Geld ist schon lange nicht mehr mein Antrieb. Ich bin in der Bronx aufgewachsen, als Kind von Einwanderern aus Puerto Rico. Ich bin nicht als Shootingstar in dieses Geschäft gestartet, ich wurde oft abgewiesen, belächelt, gedisst, musste mich durchbeißen. Heute bin ich endlich in einer Position, wo ich als Frau mitentscheiden kann. Das habe ich mir hart erarbeitet und damit auch verdient. 

GALA: Geben Sie Ihren Arbeitseifer auch an Ihre Kinder weiter?

Lopez: Natürlich wachsen sie in wesentlich wohlhabenderen Verhältnissen auf als ich. Aber was ich ihnen vorleben möchte ist, dass man nur durch harte Arbeit sich etwas aufbauen kann.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

GALA: Angestellte nehmen Ihnen viel ab. Ein echter Luxus.

Lopez: Das stimmt, aber bei meinem Pensum ist das anders auch gar nicht zu meistern. Ich habe oftmals Arbeitstage von zehn bis zwölf Stunden. Da komme ich müde und abgekämpft nach Hause, aber ich liebe was ich tue. Ich beschwere mich auch nicht.

GALA: Ihre Zwillinge sind fast elf Jahre alt. Kommen die beiden manchmal zu kurz?

Jennifer Lopez + Aley Rodriguez 
Jennifer Lopez + Aley Rodriguez 
© Getty Images

Lopez: Es gibt schon Momente, in denen die Kinder sagen: "Mama, musst du wirklich schon wieder zur Arbeit? Bleib doch bei uns." Klar hat man da als Mutter ein schlechtes Gewissen. Ich bin sicher, dass es vielen Müttern überall genauso geht. Grundsätzlich stelle ich meinen Terminplan nach den Bedürfnissen der Kinder zusammen. Gewisse Rituale lasse ich mir nicht nehmen. Wir frühstücken jeden Morgen zusammen, wir haben Kuschelzeiten, und ich lese den Kindern jeden Tag etwas vor.

GALA: Eine Einstellung, die Sie mit ihrem Freund teilen?

Lopez: Alex und ich ticken sehr ähnlich. Er versteht mich, wir können uns gut unterhalten, wir sind beide ausgeprägte Familienmenschen, und wir lieben es, Spaß zu haben.

GALA: Sie waren bereits dreimal verheiratet, wäre eine vierte Ehe eine Option?

Lopez: Ich habe in der Vergangenheit viele Fehler gemacht in meinen Beziehungen, die ich nicht wiederholen möchte. Man lernt und reift. Aber grundsätzlich glaube ich schon noch an die Ehe und finde den Gedanken schön, gemeinsam mit einem Menschen alt zu werden. Doch momentan hat ein Ehering keine Priorität für mich.

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken