Jennifer Lopez: Zum 50. eine kleine Verschnaufpause

Popstar Jennifer Lopez wird 50. Mit einer Geburtstagstour blickt J.Lo auf ihre Karriere zurück - in der (fast) alles zu gelingen schien.

Eine Frau, die schon immer nach oben wollte: Jennifer Lopez

Sie gehört zu einer Riege von Superstars, denen alles zu gelingen scheint: Jennifer Lopez (50, "On the 6") ist Sängerin, Tänzerin, Schauspielerin, Produzentin und Designerin. Die jahrelange harte Arbeit an der facettenreichen Karriere ist dem größten Latino-Star der Welt, zumindest nach außen hin, nicht anzumerken. Selbst an ihrem 50. Geburtstag will sich J.Lo nur eine kurze Pause gönnen. Mit unbändigem Ehrgeiz und Zielstrebigkeit hat sich das Multitalent als Marke etablieren können. Dass Lopez stets mehrere Eisen im Feuer hatte, war in ihrer Karriere aber nicht immer förderlich.

Jennifer Lopez wurde als Tochter puerto-ricanischer Einwanderer am 24. Juli 1969 im New Yorker Stadtteil Bronx geboren. Die Eltern gaben ihren drei Töchtern mit: "Du kannst alles erreichen, wenn du nur willst und hart dafür arbeitest." Bis zur ihrem 18. Lebensjahr besuchte Jennifer Lopez mit ihren Schwestern eine katholische Mädchenschule. Es folgte ein kurzer College-Besuch, den Lopez nach zwei Semestern abbrach, um als Anwaltsgehilfin zu arbeiten.

Beatrice Egli

Ist sie frisch verliebt?

Beatrice Egli
Beatrice Egli ist über glücklich. Steckt doch etwas hinter den Liebesgerüchten?
©Gala

Doch das "Du kannst alles erreichen"- Mantra ihrer Eltern spukte Lopez weiter im Kopf herum. Sie möchte ins Showbusiness einsteigen: Noch mit 18 Jahren zog sie nach Manhattan und arbeitete, ihrem jahrelangen Training sei Dank, zunächst als Tanzlehrerin und trat selbst in verschiedenen Nachtclubs auf. Als Backgroundtänzerin in Janet Jacksons (53) Video zu "That's the Way Love Goes" (1993) machte sie auf sich aufmerksam.

Das Tanzen allein genügte ihr längst nicht: Für eine regelmäßige kleine Rolle in der erfolgreichen TV-Sitcom "In Living Color" zog Jennifer Lopez 1990 nach Los Angeles und spielte bis 1993 mit. Es folgten weitere kleine Rollen in den Serien "South Central" und "Hotel Malibu". In "Selena - Ein amerikanischer Traum" spielte sie schließlich 1997 ihre erste Filmhauptrolle. Die Rolle als ermordete Sängerin Selena Quintanilla-Pérez brachte ihr den Durchbruch und eine Golden-Globe-Nominierung. Es folgten Rollen in "Anaconda" (1997), "U Turn" (1997) und der Krimikomödie "Out of Sight" (1998), in der sie neben George Clooney (58) brillierte.

"Ich will alles"

In einem Interview mit der Zeitschrift "Entertainment Weekly" deutete sich 1998 an, dass Lopez Großes vorhat - und sich dafür auch gerne mit Größen des Showgeschäfts misst: "Ich denke da an Cher, Bette Midler, Diana Ross und Barbra Streisand. So eine Karriere will ich haben. Ich will alles." Zunächst sollte ihre Musikkarriere in Gang kommen: 1998 unterzeichnete Lopez ihren ersten Plattenvertrag bei Sony Records. Bereits mit ihrem Debütalbum "On the 6" (1999), das sich weltweit über fünf Millionen Mal verkauft, lieferte sie Hits wie "If You Had My Love", "Waiting für Tonight", "Feelin So Good" und "Let's Get Loud". Ihr zweites Album "J.Lo" mit Songs wie "Love Don't Cost a Thing", "Play" und "Ain't It Funny" übertraf den Erfolg ihres ersten Werks - und brachte ihr einen Rekord ein.

Als erste weibliche Künstlerin schaffte sie es in den USA im Jahr 2001 zugleich einen Film und ein Album auf Platz 1 zu haben: "Wedding Planner - Verliebt, Verlobt, Verplant" war der erfolgreichste Film des Landes, während ihr zweites Album an der Spitze der Billboard Top 200 stand. Ende 2002 kehrte sie mit ihrem vierten Album "This Is Me... Then" zurück und landete mit "Jenny from the Block" oder "All I Have" weitere Charterfolge.

Die Alben "Rebirth", "Brave" und das spanischsprachige Album "Como ama una mujer" (2005 bis 2007) konnten nicht an die Erfolge anknüpfen. 2011 begeisterte Lopez dann wieder mit "On The Floor" (Platz 1 der Charts und Doppelplatin in Deutschland) und dem dazugehörigen Album "Love?". 2014 erschien ihr bisher letztes Album "A.K.A.". Im gleichen Jahr wurde sie bei den Billboard Music Awards für ihr Lebenswerk ausgezeichnet. Mit ihren Hits im Gepäck füllte sie von 2016 bis Ende September 2018 mit ihrer Show "Jennifer Lopez - All I Have" das Theater des Hollywood Resort & Casino in Las Vegas.

2001 nutzte Lopez ihre Bekanntheit und brachte die Modelinie "JLO by Jennifer Lopez" auf den Markt. Ein Jahr später erschien ihre erste Parfüm-Kreation "Glow", die erfolgreich durchstartete. In den Folgejahren wurde das J.Lo-Sortiment um die Düfte "Still", "Live" und den Männerduft "Live Luxe" erweitert. 2002 eröffnete sie das erfolgreiche kubanische Restaurant "Madre's", das 2008 geschlossen wurde. Ab 2011 war Lopez auch als TV-Jurorin in der 10., 11., 13. und 14. Staffel von "American Idol" zu sehen.

Na, was denn nun?

Schauspielerin, Sängerin, Geschäftsfrau: Filmkritiker taten sich zunehmend schwer damit, eine multitalentierte Lopez, die sich immer mehr zu einer Marke aufstellte, auf der Leinwand als ernstzunehmende Darstellerin zu würdigen. Filme wie "Angel Eyes" (2001) oder die Komödie "Manhattan Love Story" (2002) konnten die Experten nicht überzeugen. "Liebe mit Risiko - Gigli" bescherte Lopez 2004 sogar die erste Goldene Himbeere als Schlechteste Schauspielerin - bis 2016 folgten weitere sechs Nominierungen für den Anti-Preis.

J.Lo ließ sich, sicherlich auch aufgrund des kommerziellen Erfolgs ihrer Filme, nicht verunsichern, blieb der Film- und Fernsehindustrie treu und scheute sich nicht vor Genregrenzen. Neben den Komödien "Das Schwiegermonster" (2005) mit Jane Fonda (81), "Plan B für die Liebe" (2010) oder "Was passiert, wenn's passiert ist" (2012) wagte sich Lopez erfolgreich an Thriller wie "Bordertown" (2006), den sie mit ihrer Firma Nuyorican Productions auch selbst produzierte, oder "The Boy Next Door" (2015) heran und spielte in der Krimiserie "Shades of Blue" (2016) mit.

Fans sind gespannt, ob ihr das Krimi-Genre erneut Glück bringen wird: In ihrem neuen Film "Hustlers", der am 13. September 2019 in den USA Premiere feiert, wird die wahre Geschichte um eine Gruppe krimineller Stripperinnen erzählt. In der Vorbereitung auf ihre Rolle der strippenden Ramona hat Lopez zumindest alles für den Erfolg getan: Wie "Hustlers"-Drehbuchautorin Lorene Scafaria gegenüber "Vulture" erzählte, habe sich Lopez bei einem Stripclub-Besuch mit Bald-Ehemann Alex Rodriguez (43) Anregungen geholt. Danach habe sie unermüdlich an der Pole-Dance-Stange geübt und strikt Diät gehalten.

Ob bei Schauspielproben oder bei ihren Auftritten auf der Bühne: Der ehemalige Profi-Baseballspieler Alex Rodríguez unterstützt die Sängerin in ihrer Karriere und hält die Patchworkfamilie mit den Zwillingen Emme und Max (11) und seinen eigenen zwei Kindern aus erster Ehe zusammen, wie zahlreiche Instagram-Clips zeigen. Bis sie ihren Liebsten, der ihr Anfang März 2019 einen Heiratsantrag machte, an ihrer Seite hatte, gingen mehrere Beziehungen - oft medienwirksam - zu Bruch.

J.Lo und die Männer

"Ich will eine Familie. Ich will gute Arbeit leisten. Ich will Liebe", sagte sie im "EW"-Interview von 1998. Im gleichen Jahr nahm die Achterbahnfahrt in Sachen Liebe Fahrt auf. Von 1997 bis 1998 war sie mit Kellner Ojani Noa (45) verheiratet. Die Ehe mit Chris Judd (49), ein ehemaliger Tänzer ihrer Show, hielt von September 2001 bis Juni 2002. Im gleichen Jahr wurde ihre Beziehung mit Schauspieler Ben Affleck (46) bekannt. Sie lernten sich bei ihrem gemeinsamen Film "Liebe mit Risiko - Gigli" kennen - Der Film floppte, die Liebe blieb. Affleck spielte sogar in ihrem Video-Clip zu "Jenny From the Block" mit und wurde gemeinsam mit ihr als Bennifer zum Traumpärchen Hollywoods erkoren - 2004 lösten sie ihre Verlobung.

Der Druck der Öffentlichkeit sei zu groß gewesen, erklärte J.Lo 2018 in einem Interview mit "Instyle": "Es war völlig verrückt! Man hat einfach alles geglaubt, was auf den Covern der Boulevardzeitungen stand." Das Konzept der Ehe war für sie aber nicht abgeschrieben: Im Juni 2004 heiratete sie den puerto-ricanischen Sänger Marc Anthony (50). Am 22. Februar 2008 war das Familienglück perfekt: Die Zwillinge Emme und Max wurden geboren. Die Ehe der beiden Musiker endete jedoch 2014. "Ich dachte, ich werde keine Kinder bekommen, ich bin dankbar und nehme das nicht für selbstverständlich", sagte Lopez 2017 in einem Interview mit der "Today Show". Die Zwillinge leben das Showbusiness-Leben ihrer Mutter seitdem mit. "Ich und meine Kinder sind wie Zigeuner. Wir bereisen die ganze Welt, ziehen unser Ding durch und geben unser Bestes."

Auch zum Jubiläumsjahr müssen die beiden ihre Mama mit deren Fans teilen: Auf ihrer Geburtstagstour "It's My Party", die Anfang Juni dieses Jahres in Los Angeles startete, will sie auf ihre Erfolgsjahre zurückblicken: "Es wird eine Konzerttour, aber mein Ziel ist es, dass es sich wie eine kleine Party anfühlt. Wir feiern alle zusammen. Wir tanzen, wir singen, wir haben eine gute Zeit. Ich will eine andere Atmosphäre kreieren als bei meinen anderen Sachen." Ende Juli wird die Tour enden. Wird sich die Sängerin passend dazu an ihrem Geburtstag eine Auszeit gönnen? Viel Zeit bleibt ihr dafür nicht.

"Das wäre das beste Geburtstagsgeschenk"

"Mein Geburtstag ist am 24., seiner [Verlobter Alex Rodríguez] am 27. Wir beenden die Tour in Miami am 25., 26. und 27. Ich habe also an meinem Geburtstag frei, aber ich muss drei Shows am Stück in Miami geben und die letzte ist an seinem Geburtstag. Wir werden wahrscheinlich an diesem Abend feiern", erklärte die Sängerin Ende Mai 2019 gegenüber "Entertainment Tonight". An ihrem Geburtstag werde sie nur ihre Füße hochlegen, so J.Lo. "Das wäre das beste Geburtstagsgeschenk für mich, bevor ich drei Shows in Miami zu rocken habe."

Vielleicht wird für ein anderes besonderes Event etwas Ruhe im Hause Lopez-Rodríguez einkehren: Es gilt eine Hochzeit zu planen. "Ich glaube, wir haben ein sehr arbeitsreiches Jahr vor uns, aber wir versuchen alles so entspannt zu nehmen wie möglich. Es gibt keinen Druck. Wir sehen das als etwas, das für immer halten wird und wir werden uns die Zeit für die Planung nehmen, die wir brauchen", sagte Lopez "Entertainment Tonight".

Sollte die Sängerin doch einmal bühnenmüde werden, ist die perfekte Nachfolgerin schon gefunden: Tochter Emme hat die Starqualitäten ihrer Eltern geerbt. Gemeinsam mit ihrer Mutter J.Lo sang sie beim Tour-Auftakt zu "It's My Party" in Los Angeles. Der Teenie trug dabei das gleiche feuerrote Kleid wie die prominente Mama und dazu einen Pullover mit der Aufschrift "Limitless". Nach der berührenden Gesangseinlage lagen sich die beiden in den Armen. Die Sängerin hat wohl nichts gegen eine Bühnenkarriere ihrer Tochter: J.Lo kommentierte das Instagram-Video mit dem Hashtag #ProudMama ("Stolze Mama").

Doch noch gibt sie das Zepter nicht ab. Wie sollte es anders sein, hat die Sängerin schon ein weiteres Projekt im Auge: Ihr schwebt ein Auftritt in der Halbzeit-Pause des Super Bowl im kommenden Jahr vor, wie die Sängerin kürzlich im Interview mit "Entertainment Tonight" verriet. "Wir haben über den Super Bowl nachgedacht und er ist in Miami. Er ist eine große Sache, aber wir werden sehen."

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche