VG-Wort Pixel

Jennifer Lopez Was bleibt, ist Hoffnung

Auch ihre dritte Ehe ist gescheitert. Doch den Glauben an die große Liebe will Jennifer Lopez immer noch nicht aufgeben

Vielleicht ist sie so schön wie Liz Taylor

, ganz bestimmt aber hat sie genauso viele Allüren wie einst die Hollywood- Ikone. Vor allem in der Disziplin "Ehe" eifert Jennifer Lopez ihr nach. Die Taylor war sieben Mal verheiratet - J.Lo steht mit 41 vor ihrer dritten Scheidung. Das unausweichliche Los einer Diva? Oder ein Liebes- Dilemma, in das sie sich höchstpersönlich katapultiert, immer und immer wieder?

"Wir haben beschlossen, unsere Ehe zu beenden", gaben Jennifer Lopez und Marc Anthony, 42, am Wochenende bekannt. Eine "schwierige Entscheidung" sei es gewesen, versicherten sie. Für alle notwendigen Angelegenheiten habe man bereits eine "freundschaftliche Lösung" gefunden. Klingt so, als sei die Scheidung schon länger beschlossene Sache.

Tatsächlich hat man Jennifer Lopez und Marc Anthony seit Anfang Juni nicht mehr gemeinsam gesehen. Allein war sie in Europa, so auch am 18. Juni bei "Wetten, dass ..?" auf Mallorca. Und nur mit den Zwillingen Max und Emme, 3, besuchte sie Disneyland. Familienleben? Fehlanzeige. Offenbar wartete sie nur noch auf den perfekten Zeitpunkt für ein öffentliches Statement. Denn so wie J.Lo alles im Leben plant, wollte sie auch diesen "Termin" nicht dem Zufall überlassen. Kaum auszudenken, wenn ihre Einladung des englischen Prinzenpaars William und Catherine zur Bafta-Party in Los Angeles am 10. Juli von einer Trennungsschlagzeile überschattet worden wäre! Dokumentierte doch dieser Abend, an dem ihre Mutter sie begleitete, wo Jennifer angekommen ist: Seite an Seite mit den Royals und Hollywood-Prominenz wie Nicole Kidman oder Tom Hanks.

Was für ein Aufstieg für ein puerto-ricanisches Mädchen aus der Bronx, das erst Rechtsanwaltsgehilfin wurde und sich dann von der Backgroundtänzerin zur Chartstürmerin hocharbeitete. Doch so erfolgreich La Lopez heute als Sängerin, Schauspielerin, Moderatorin und Designerin ist - für die Liebe hat sie kein Talent. Nun steht sie wieder allein da, diese Entertainerin mit dem legendären Hüftschwung, die im April vom US-Magazin "People" zur schönsten Frau der Welt gekürt wurde. An jedem Finger könnte sie fünf Kerle haben. Ihre Suche nach der großen Liebe beginnt nun jedoch wieder von vorn.

Dabei schien es so, als hätte sie in dem ebenfalls puerto-ricanischen Salsa-Star Marc Anthony ihren Mr. Right gefunden. Ob Bad Boy oder Smart Guy - auf Dauer konnte noch kein Mann J.Lo glücklich machen Ihre kurzen Ehen mit Kellner Ojani Noa und Tänzer Cris Judd waren gescheitert, auch ihre Verlobung mit Ben Affleck war gelöst. Die Ehe mit Marc Anthony sollte für immer sein: "Wir lieben uns, wir verstehen uns, wir kennen unsere Hoffnungen und Träume, unsere Stärken und Schwächen", schwärmte Jennifer Lopez noch Anfang dieses Jahres in einem Interview. Und auch Marc Anthony ließ keine Gelegenheit aus, seine großen Gefühle zu offenbaren. "Ich könnte nicht verliebter sein. Ich bin der glücklichste Mann auf Erden!", rief er bei einem Konzert dem Publikum zu.

Kaum war er von seiner ersten Frau Dayanara Torres geschieden, hatte er Jennifer - am 5. Juni 2004 - geheiratet. Die Geburt von Max und Emme am 22. Februar 2008 machte das Glück scheinbar vollkommen. Doch auch die Kinder wurden ein Teil der PR-Strategie. Die Schwangerschaft wurde von der Bühne in Malibu verkündet, ein gutes Jahr später präsentierten die Eltern ihre Zwillinge ebenfalls bei einem Konzert, und wenig später warben die Babys auf dem Arm ihrer schönen Mutter für Gucci. Erfolg war lange der wichtigste Maßstab für Jennifer Lopez und Marc Anthony. Ihr privates Glück versuchten sie immer für ihren Beruf auszuschlachten: gemeinsames Album, gemeinsame Konzerte, gemeinsamer Film.

Für den Hamburger Diplom-Psychologen Michael Thiel liegt hier ein wesentlicher Grund für das Scheitern dieser Ehe. "Für Beziehungen ist es wichtig, dass man den Beruf mal außen vor lässt. Man muss sich Zeit nehmen, in der es nicht um Job und Geld geht, sondern um die persönliche Beziehung." Ständige Nähe könne leicht schaden: "Damit eine Partnerschaft gut funktioniert, muss man den Wechsel zwischen Nähe und Distanz beherrschen." Dieser Spagat gelang Jennifer Lopez und Marc Anthony nicht. Dazu kamen die Gerüchte um ihre Finanzen: Zwei Millionen Dollar Steuerschulden soll Marc Anthony angeblich haben. Und das, wo Jennifer Lopez Skandale fürchtet wie der Teufel das Weihwasser! Könnten sie doch ihre mühsam aufgebaute Glamourwelt einstürzen lassen. Ähnliche Befürchtungen gab es schon angesichts des Sexvideos, mit dessen Veröffentlichung ihr Ex Ojani Noa seit Jahren droht. Genügend Zündstoff also. Ganz zu schweigen von den schwierigen Charakteren der beiden. Marc, so heißt es in Hollywood, habe auch in der Ehe seine Kokainsucht nie besiegt. Und Jennifer bedient sämtliche Klischees einer Diva. Auch wenn sie versucht, Geschichten über Extrawünsche zu dementieren - hinter vorgehaltener Hand erzählt man sich, dass ihr umwerfendes Lächeln verschwindet, sobald die Kameras ausgeschaltet sind.

image

Aber da gibt es auch nach wie vor die andere Seite: das kleine Mädchen, das von der großen Liebe träumt und eine Schulter zum Anlehnen sucht. Auch wenn sie an den Traumprinzen, der um die Ecke geritten kommt, nicht mehr glaubt, wie sie Anfang Juni im Gala-Interview erzählte, so ist das Thema Liebe die Nr. 1 in ihrem Leben. "Es ist etwas, was ich immer erkunde, worüber ich immer nachdenke, mich wundere, darüber lerne", so Jennifer Lopez, als sie ihr Album mit dem Titel "Love?" präsentierte. Was also passt nicht zusammen zwischen Theorie und Praxis? Ist ihr Anspruch, bedingungslos geliebt zu werden, zu hoch? "Wenn man das perfekte Leben haben möchte und beruflich sehr erfolgreich ist, dann können sich genau diese Maßstäbe auch auf Partnerschaften übertragen", sagt Psychologe Thiel. Doch an Partnerschaften müsse man mindestens so hart feilen wie an der Karriere. Eine Erkenntnis, die Jennifer Lopez im Gala-Interview teilte: "Wenn dir etwas wichtig ist, musst du daran arbeiten", sagte sie. Doch offenbar war die Ehe mit Marc Anthony schon zu kaputt.

Eine Schlammschlacht um Kinder und Kohle wollen beide vermeiden. Weil Jennifers Vermögen mit 250 Millionen Dollar viermal größer ist als das von Marc, muss sie nach kalifornischem Recht zahlen. Die Kinder sind bei ihr in Los Angeles. Wie für seine beiden Söhne und die Tochter aus früheren Beziehungen wird er wohl ein Besuchsrecht bekommen. Bleibt die Frage, wer J.Lo dauerhaft glücklich machen kann. William Levy, den sie in ihrem aktuellen Video küsst, wird es nach Meinung ihrer Freunde nicht sein. Die Prognose von Psychologe Thiel über Jennifer Lopez’ Zukünftigen: "Er muss ein sehr stabiles Selbstwertgefühl haben, er muss es ertragen, auch mal in der zweiten Reihe zu stehen." Außerdem müsse er seiner Frau einen sicheren Hafen bieten und die Leere füllen. Immer dann, wenn die Scheinwerfer ausgehen.

Mitarbeit: Anna Lena Koopmann

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken